Reiseziele im Winter Europa
Europa travel

Reiseziele im Winter: 7 sonnige Reisen in Europa

Während einer kleinen Flucht eine Dosis Sonne tanken, die Sinne mit neuen Eindrücken verwöhnen und so den Winterblues hinfort pusten. Wie gut, dass ihr für eine ordentliche Portion Frühlingsgefühle nicht in die Ferne reisen müsst. Diese fünf Reiseziele für den Winter erwarten euch mitten in Europa, nur eine Fahrt mit dem Zug oder wenige Flugstunden entfernt.

Außerdem bieten Reisen im Winter zwei große Pluspunkte: Zum einen teilt ihr euch die Orte in meinem Blog Post mit deutlich weniger Touristen. Zweiter Vorteil: Die Preise sind unschlagbar günstig. Das spürt ihr nicht nur bei Hotelbuchungen, auch bei der Anreise mit Bahn oder Flugzeug könnt ihr im Winter ordentlich sparen.

Hier kommen sie also nun, sieben ausgewählte Reiseziele für eine Flucht in die Sonne.

Reiseziele im Winter: 7 Tipps in Europa

Stadt und Strand in Marseille

Die älteste und zweitgrößte Stadt Frankreichs hat mich von der ersten Minute an verzaubert. Eine aufregende Mischung erwartet euch in der Metropole am Mittelmeer. Mal zeigt sich Marseille schillernd, mal kreativ und multikulturell. Andere Ecken umweht ein morbider Charme. Noch dazu hat man in Marseille auch im Winter gute Chancen sich über viele Sonnenstunden zu freuen – das perfekte Reiseziel im Winter.

Schlendert entlang des berühmten Vieux-Port und durch das dahinter liegende historische Viertel Le Panier. In Letzterem eroberten in den vergangenen Jahren Independent-Boutiquen, angesagte Cafés und Antiquitäten-Geschäfte die Straßen. Nicht verpassen solltet ihr außerdem einen Abstecher zu den malerischen Häfen Port du Vallon des Auffes und Port de Malmousque im Westen der Stadt.

Marseille Reisetipps Ausflüge und Sehenswürdigkeiten
Beliebtes Postkartenmotiv in Marseille: Der Vieux Port.
Marseille Reisetipps Ausflüge und Sehenswürdigkeiten
“Une Crêpe, s’il vous plaît!”
Marseille Reisetipps Ausflüge und Sehenswürdigkeiten
Ein Küstenpanorama schöner als das andere. Hier unweit des Port de Malmousque.

Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Überraschungen, verführen die Strände Marseilles zu entspannten Stunden. Stadt und Strand ist einfach eine unschlagbare Kombi, oder?

Hinkommen: Von Frankfurt am Main findet man günstige Direktverbindungen mit dem TGV in die Provence. Nach Marseille fährt man ohne Umstieg in unter acht Stunden. Alternativ wird der Flughafen von Marseille von Airlines aus zum Beispiel Berlin und Düsseldorf angeflogen.
Die perfekte Reisedauer: Mindestens zwei Nächte. Wer auch die Umgebung von Marseille, wie den traumhaften Nationalpark Calanques erkunden möchte, bleibt vier Nächte.
Übernachten: Stilvoll residiert man im nachhaltigen Hôtel Belle-Vue mit sensationellem Blick auf den Alten Hafen. Eine preiswerte Alternative mit entspannt-lässiger Atmosphäre ist das Mama Shelter.
Essen: Die vielleicht beste Pizza gibt’s im L’Eau à la Bouche, das cremigste Bio-Eis bei Le Glacier de la Corniche.
Nicht verpassen: Zum Sonnenuntergang hinauf zum Wahrzeichen Marseilles, der Basilika Notre-Dame de la Garde.

Mandelblüte und Inselglück auf Mallorca

Zweimal war ich nun schon im Winter auf Mallorca und wurde nie enttäuscht. Zwischen Januar und März blühen die Mandelbäume und mit etwas Glück verwöhnt euch die Baleareninsel mit Temperaturen um die 20 Grad. Ganz Mutige wagen vielleicht sogar schon den Sprung ins Mittelmeer.

Neben Sehenswürdigkeiten, wie dem Bergdorf Valldemossa, gibt es auf Mallorca auch weniger bekannte Orte wie den zauberhaften Hafen Porto Petro zu entdecken. Daneben findet ihr im Winter die perfekten Bedingungen für Wanderungen auf der Insel. Ob durch die abwechslungsreiche Landschaft der Serra de Tramuntana oder den Parc natural de Mondragó in der Nähe von Santanyí im Südosten der Insel.

Unterwegs im Naturpark Mondragó.
Die hübschen Gassen von Valldemossa.
Mallorca Sehenswürdigkeiten
Die Cala Figuera im Südosten Mallorcas. Wie fotogen kann ein Ort eigentlich sein?

Hinkommen: Der Flughafen von Palma de Mallorca wird von zahlreichen Städten und Airlines angeflogen. Slow Traveler nehmen die Fähre ab Barcelona.
Die perfekte Reisedauer: Mindestens 5 Tage.
Übernachten auf Mallorca: Unweit des beschaulichen Städtchens Son Servera liegt die charmante Finca Hotel Ses Cases de Fetget mit Panorama-Pool und sensationellem Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen lässt.
Essen gehen auf Mallorca: Mindestens einmal zum Brunchen ins Santina in Palma.
Nicht verpassen: Die Coves del Drac mit dem größten unterirdischen See Europas besichtigen.

Frühlingsgefühle am Tejo in Lissabon

Lissabon gilt als perfekter Ort für eine Städtereise im Frühling oder Herbst. Doch auch im Winter bietet sich die portugiesische Hauptstadt wunderbar für eine Flucht vor tristem Wetter und eisigen Temperaturen an.

In den Monaten Dezember, Januar und Februar ist das Wetter in Lissabon angenehm mild und in der Regel frostfrei. Mit etwas Glück klettern die Temperaturen sogar über die 20-Grad-Marke. Erste Frühlingsgefühle im Winter, die in etwa drei Flugstunden entfernt auf euch warten. Was will man mehr?

Lissabon Winter
Dezemberabende in Lissabon.
Lissabon Tipps Winter
Sonnenverwöhnte Altstadtstreifzüge.
Lissabon Tipps Winter
Die Aussicht vom Castelo de São Jorge.

Lasst euch vom Viertel Bairro Alto durch Chiado und Baixa bis nach Alfama, dem ältesten Stadtteil Lissabons, treiben. Macht euch auf die Suche nach den besten Pasteis de Nata Lissabons. Oder, perfekt für ungemütliche Regentage: Lasst euch in einem Backkurs in die Kunst der Zubereitung der leckeren Puddingtörtchen einweihen.

Hinkommen: Zahlreiche Airlines fliegen den internationalen Flughafen Humberto Delgado an, der nur sieben Kilometer vom Zentrum entfernt liegt. Vom Flughafen gibt es günstige Metro-Verbindungen ins Zentrum. Wer klimafreundlich nach Lissabon reisen möchte, kann auch mit dem Zug, zum Beispiel über Paris, anreisen.
Die perfekte Reisedauer: Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten benötigst du zwei bis drei Tage. Um die Stadt entspannt und intensiv zu erkunden und vielleicht noch einen Abstecher nach Sintra oder ans Meer zu machen, empfehle ich dir vier bis fünf Tage.
Übernachten in Lissabon: Sehr schöne und individuell eingerichtete Zimmer mit Balkon mitten im angesagten Viertel Bairro Alto bietet die Casa das Janelas com Vista.
Essen gehen in Lissabon: Frühstücken im gemütlichen Fábrica Coffee Roasters.
Nicht verpassen: Ein Besuch in dem kreativen Kulturkosmos der LX Factory.

Reiseziele im Winter: Tapas unter Orangenbäumen in Andalusien

Ein weiteres fantastisches Reiseziel im Winter ist Andalusien in Spanien. Auch hier kommen mit großer Wahrscheinlichkeit schon zwischen Dezember und Februar erste Frühlingsgefühle bei angenehmen Temperaturen auf. Noch dazu spazierte ich während meiner Winterreise regelrecht berauscht von dem Duft der blühenden Orangenbäumen durch die Städte Andalusiens. Einfach herrlich sag ich euch.

Die südspanische Region bietet eine ganze Reihe toller Reiseziele. Vom entzückenden Sevilla, über Jerez de la Frontera und Granada, bis zu Córdoba. Letzteres gilt noch als echter Geheimtipp und das obwohl weltweit keine andere Stadt mehr UNESCO-Welterbestätten vorweisen kann. Gleich vier an der Zahl erlebt ihr in der andalusischen Stadt. Nämlich die Moschee von Córdoba, das historische Stadtzentrum, die Medina Azahara und das Festival der Innenhöfe.

Blick von der Kathedrale von Cádiz.
Spaziergang durch den Garten des Palasts Alcázar de los Reyes Cristianos.

Wer Lust auf Meer hat, reist in eines der Küstenorte Andalusiens. Zum Beispiel nach Tarifa, das entspannte Surfer-Städtchen, in dem sich hübsche Cafés an kleine Boutiquen und Tapas Bars reihen. Oder nach Cádiz, der ältesten Stadt Westeuropas in der verschiedenste architektonische Einflüsse eine spannende Symbiose eingehen.

Hinkommen: Am schnellsten bringt euch das Flugzeug nach Andalusien. Ich bin damals mit ein paar Zwischenstationen mit dem Zug nach Südspanien gereist.
Die perfekte Reisedauer: Je nach Zeitbudget – vom dreitägigen Citytrip bis zur zweiwöchigen Rundreise.
Übernachten: Wer einen Halt in Jerez de la Frontera plant, dem kann ich das wirklich schöne und überraschend preiswerte Life Astuto Boutique Hotel (Adults Only) ans Herz legen. Weitere Unterkünfte in Andalusien findet ihr hier.
Essen gehen in Sevilla: Unweit des Flusses Guadalquivir, der sich durch Sevilla schlängelt, lädt der Mercado Lonja del Barranco zum Schlemmen ein.
Nicht verpassen: Ein Besuch der Palastanlage Alcázar in Sevilla.

Wintermagie in Venedig

Während sich von Frühling bis Herbst die Touristenmassen durch Venedig drängen, findet man sie in den Wintermonaten: Die ruhigen Ecken, in denen sich der leise Zauber Venedigs entfaltet. Noch dazu teilt man sich von Dezember bis Januar die Stadt nicht nur mit weniger Touristen, die Hotels sind ebenfalls deutlich günstiger als zur Hauptsaison.

Ich war zum Beispiel im Januar in Venedig und habe die Tage als wunderbar entspannt empfunden. Außerdem genießt ihr mit etwas Glück den ganzen Tag über die perfekten Fotobedingungen, wenn die Wintersonne die Stadt in ihr sanftes Licht taucht.

Fassadenträume in Murano.
Gilt noch als Geheimtipp in Venedig: Das Viertel Cannaregio.
Sunset madness unweit der Piazza San Marco.

Zeigt sich die Lagunenstadt doch von ihrer ungemütlichen Seite bietet Venedig auch tolle Aktivitäten für Regentage. Nicht verpassen solltet ihr den Dogenpalast von Innen zu bestaunen. Perfekt für Venedig bei schlechtem Wetter ist außerdem ein Pasta und Tiramisu-Kochkurs oder ein geführter kulinarischer Stadtrundgang.

Hinkommen: Umweltfreundlich reist ihr von zum Beispiel Stuttgart oder München mit dem Nachtzug nach Venedig. Wer mit dem Flugzeug anreist findet zwei Flughäfen (Treviso und Marco Polo) in der Nähe des Stadtzentrums.
Die perfekte Reisedauer: Drei Nächte.
Übernachten in Venedig: Ganz wichtig: Übernachtet unbedingt auf der Insel anstatt euch ein Hotel auf dem Festland zu suchen. Denn andernfalls entgeht euch der einzigartige Zauber am Morgen und Abend. Das B&b Allegri bietet ein super Preis-Leistungs-Verhältnis, eine nette Dachterrasse und die perfekte Lage unweit der Rialtobrücke. Ebenfalls in zentraler Altstadtlage übernachtet ihr im familiengeführten und geschmackvoll eingerichtetem Novecento Boutique Hotel.
Essen gehen in Venedig: Eine gute Adresse für authentische Küche zu fairen Preisen ist das Ristorante Diana. Die Gnocchi mit Mascarpone und Mandeln sind zum Niederknien gut, das Tiramisu hausgemacht und an den Nachbartischen sitzen vorrangig Einheimische.
Nicht verpassen: Ein Ausflug auf die Inseln Burano und Murano.

Ans Schwarze Meer nach Bulgarien

Im Winter bleibt das Baden im Schwarzen Meer bei maximal 9 Grad Wassertemperatur zwar nur den Hartgesottenen vorbehalten. Weniger Mutige trauen sich aber vielleicht zumindest mal den kleinen Zeh ins Wasser zu tauchen. Aber auch abseits der Strände warten in Bulgarien zahlreiche noch verborgene Schätze entlang der Schwarzmeerküste auf euch.

Denn da wären ein mystischer Steinwald, ein Liebespalast in einem verwunschenen Garten, imposante Küstenstreifen, um die sich Legenden ranken und alternative Fischerdörfer, über die selbst Google und Wikipedia kaum etwas zu erzählen wissen.

Bulgarien Rundreise Sehenswürdigkeiten Schwarzes Meer
In der kleinen Bucht in Sweti Konstantin findet man auch das fantastische, libanesische Restaurant The Bay.
Wining & Dining mit Meerblick im El Balcon del Mundo in Topola.
Der Radjana Beach in Sweti Konstantin.

Hinkommen: Am schnellsten geht es mit dem Flieger an die Schwarzmeerküste. Die Stadt Warna wird von Austrian Airlines angeflogen. Von hier geht es dann weiter mit dem Mietwagen.
Die perfekte Reisedauer: Mindestens vier volle Tage.
Übernachten in Bulgarien: Das Astor Garden Hotel mit herrlicher Lage an der Küste von Sweti Konstantin.
Essen gehen in Bulgarien: In Sweti Konstantin, lädt das Goldfish Restaurant zum Genießen bulgarischer Küche und mediterranen Speisen im angesagten Scandi-Boho Interieur ein.
Nicht verpassen: Durch die hübschen Gassen von Sosopol spazieren.

Die schönste Stadt der Algarve

Die Algarve in Portugal ist ganzjährig ein traumhaftes Reiseziel. Denn mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr stehen eure Chancen auf einen wolkenlosen Himmel zu jeder Jahreszeit gut. Selbst im Winter kann man sich nicht selten über Tagestemperaturen um die 20 Grad freuen.
Gerne als die schönste Stadt der Algarve bezeichnet wird das Küstenstädtchen Tavira. Durch die Altstadt windet sich der Fluss Gilão, bevor er sich über Mündungen und Lagunen in den Atlantik ergießt und beim Streifzug durch die hübschen Gassen entdeckt man eine spannende architektonische Mischung, die bis in die Zeit der Mauren zurückreicht.

Tavira ist der perfekte Ort, um sich entspannt durch das Gewirr der Gassen treiben zu lassen. Genießt den Ausblick von der Burg, flaniert über die malerische Ponte Romana de Tavira und sucht euch am Flussufer ein sonniges Plätzchen in einem der Cafés. Im The Black Anchor, zum Beispiel, lässt es sich hervorragend bei einem Galão – dem portugiesischen Café Latte – verweilen.

Daneben wimmelt es in der Region nur so von weiteren sehenswerten Orten und Ausflugszielen, der farbenfrohen Altstadt von Ferragudo, der lebendigen Großstadt Lagos und dem Fischerörtchen Alvor, das noch als echter Geheimtipp gilt.

Algarve schoenste Orte
Tavira gilt als die schönste Stadt der Algarve.
Große Azulejo-Liebe in Tavira.
In den Altstadtgassen von Lagos.

Hinkommen: Mit dem Flugzeug nach Faro. Von hier geht es mit dem Auto weiter. Ein Mietwagen-Vergleichsportal findet ihr hier.
Die perfekte Reisedauer: Mindestens drei Tage. Wer mag, verbindet den Urlaub in Tavira mit einer Rundreise an der Algarve.
Übernachten in Tavira: In perfekter Lage verbirgt sich die Casa do Alto in einem hübschen, für die Region typischen, Stadthaus. Von der Terrasse genießt ihr einen herrlichen Blick über Tavira.
Essen gehen in Tavira: Im Nó de Gosto erwarten euch leckere lokale Tapas. Gehobene Küche und einen tollen Brunch genießt ihr im Artefact. Das Gemüse, das auf den Tellern landet, stammt größtenteils vom eigenen Bauernhof.
Nicht verpassen: Einmal mit dem Tuk-Tuk durch Tavira düsen.

Das waren meine 7 Tipps für Reiseziele im Winter 2023/2024. Kennst du noch einen Geheimtipp? Dann ab in die Kommentare damit.

Like it? Pin it!

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr. Ganz großes Dankeschön für deinen Support!

Avatar-Foto

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

«

»

2 COMMENTS

  • Nicole

    Gott wie gern würde ich jetzt nach Andalusien… Orangenbäume und Tapas plus etwas warme Sonnenstrahlen, das wäre jetzt genau mein Ding! Das Boutique Hotel sieht ja auch klasse aus. Danke dir für die vielen tollen Tipps, da werde ich gleich mal nach Flügen stöbern!

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Avatar-Foto
      Sarah
      AUTHOR

      Ich wäre sofort dabei 🙂 So eine Auszeit in der Sonne tut einfach so gut!

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert