Alle Artikel in: Georgien

Oasis Club in Udabno Georgien

Mein Georgien Highlight: Der Oasis Club in Udabno

Udabno, georgisch für Wüste. Ein winziges Dorf inmitten der georgischen Savanne, 14 Kilometer vom beliebten Ausflugsziel, dem Höhlenkloster Dawit Garedscha, entfernt. In dieser Wüste baute Ksawery aus Polen vor etwa fünf Jahren ein Hostel mit Restaurant und Bar, den Oasis Club. Und genau das ist es. Eine kleine Oase, liebevoll hergerichtet mit recycelten Materialien aus einer einstigen Bauruine. Gäste fühlen ihn schnell, den besonderen Spirit, der hier herrscht und so vor Zufriedenheit sprüht, das er keinem verborgen bleiben mag. Der Oasis Club wurde zu meinem persönlichen Happy Place während meiner Georgien-Reise. So gut gefiel es mir hier, dass ich binnen der vier Wochen im Kaukasus insgesamt drei Mal herkam. Die längste Zeit buchte ich mir eines der kleinen Cottages für drei Nächte am Stück. Nach eineinhalb Wochen in Tiflis sehnte ich mich nach Natur und genehmigte mir hier eine kleine Auszeit von der hektischen Stadt. Die Kamera nahm ich nur selten in die Hand. Ich genoss es, einfach in den Tag hineinzuleben. Den Morgen begann und endete ich mit Yoga, dann pendelte ich zwischen der Veranda …

Blick auf die Altstadt von Tiflis

Hallo Georgien! – Tschüss Georgien!

Ich glaube vergangene Nacht ist eine Katze vom Dach gestürzt. Warum kann ich nur vermuten. Besonders heiß wird es nicht gewesen sein, das Blechdach. Zum Abend hin kühlen die Temperaturen hier in Tiflis auf bis zu 13 Grad ab. Vielleicht ist sie während der Jagd auf dem glatten Untergrund ausgerutscht oder sie wurde von einem fiesen Artgenossen geschubst. Der saß danach oben, spähte hinab und lachte sich ins Pfötchen. Auf jeden Fall folgte auf einen maunzenden Schrei, blechernes Poltern, das mich aus meinem Schlaf riss. Danach lag ich einige Zeit lang wach im Bett, lauschte hinein in die Dunkelheit und starrte Richtung Decke. Es mag eine Stunde oder auch drei gewesen sein, die ich so da lag und überlegte, ob ich mal draußen nachsehen soll, ob irgendwo eine hilfsbedürftige Katze in Sicht ist. Nach abwägen von diversen Pros und Cons entschied ich mich fürs liegen bleiben und lauschte noch ein wenig der Stille, bis mich der Schlaf übermannte. Einige Stunden später sitze ich im Café Hurma beim Frühstück. Mit im Bild liegt übrigens meine Pandoo-Sonnenbrille …

Reiseblogger verraten ihre Tipps für Georgien

Ein Kino-Abend im Spätsommer 2017. Der Dokumentarfilm “WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt” läuft im Mainzer Programmkino Palatin. Nach 128 Minuten gehe ich berauscht und bewegt aus dem Kinosaal und das Ziel meiner nächsten Fernreise steht fest: Georgien. Das kleine Land im Kaukasus hatte ich zuvor noch gar nicht auf meinem Reiseradar. Doch nach den Bildern im Kino, den mächtigen Bergen und grünen Tälern, Städten im Wandel und der Gastfreundschaft der Menschen, die mich bereits durch die Kinoleinwand hindurch erreicht hat, kann ich es kaum erwarten Mitte Mai in den Flieger Richtung Südosten zu steigen. Da ich gerade Mitten in der Planung für meine vier Wochen in Tiflis, Kazbegi und Co. stecke, ist dies genau der richtige Zeitpunkt, mich von anderen Blogger-Kollegen inspirieren zu lassen, die das Land am Schwarzen Meer bereits erkundet haben und viele viele Tipps parat haben. John und Marc von 1 Thing To Do Wie kamt ihr auf das Reiseziel Georgien? Wir lieben es zu wandern. Deshalb und auch, weil Georgien ein vergleichsweise günstiges Reiseziel ist, entschieden wir …