Alle Artikel in: travel

Tipps für ein entspanntes Wochenende in Freiburg

Dass Freiburg ein herrliches Fleckchen in Deutschland ist, das wusste ich eigentlich schon lange, ohne je dort gewesen zu sein. Die sonnigste Großstadt Deutschlands ist vor allem für seine Bächle, den kleinen Wasserstraßen, die sich durch das Stadtzentrum ziehen, bekannt. Wie schön es dort wirklich ist, das habe ich während eines Wochenendtrips im Breisgau dann erst richtig verstanden. Anreise und Übernachten Ich bin ganz bequem mit der Bahn nach Freiburg gereist. Von Frankfurt am Main fährt man etwas mehr als zwei Stunden. Günstige Verbindungen mit dem ICE gibt es für ganz Deutschland. Angekommen am Freiburg Hauptbahnhof sind es nur wenige Fußminuten in die Altstadt. Zentral übernachten und noch dazu umweltfreundlich könnt ihr im Best Western Premier Hotel Victoria* (Partnerlink). Das 4-Sterne-Hotel wird ausschließlich mit regenerativen Energien betrieben und ist EMAS zertifiziert. Etwas außerhalb, aber dafür in besonders schönem Ambiente, liegt die liebevoll renovierte Rainhof Scheune* (Partnerlink). Sehenswürdigkeiten und Highlights Sobald die ersten Vorboten des Frühlings zu sehen sind, ist die Freiburger Altstadt voll sonnen-hungriger Menschen und Kinder lassen ihre Bächleboote fahren. Ganz Mutige baumeln sogar …

Von Burgfräuleins unter Marillenbäumen: Frühling in der Wachau

Anzeige* Die Wachau ist eine der ältesten Kulturlandschaften Österreichs. Kaum verwunderlich also, dass die Region in Niederösterreich im Jahr 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe gekürt wurde. Die Stadt Melk, über der auf einem langgestreckten Felsrücken das barocke Benediktinerstift thront, wird das Tor zur Wachau genannt. Die Landschaft ist geprägt von der Donau, die sich durch sonnenverwöhnte Weinberge, vorbei an prächtigen Schlössern und mächtigen Burgen, windet. Die eindrucksvollste Festung ist  die Burg Aggstein, die jedes Jahr eine Zeitreise ins Mittelalter antritt. Von hier ist es nur einen Katzensprung zur Kartause Aggsbach entfernt. Auf dem Gelände des ehemaligen Klosters steht noch heute eine Hammerschmiede, in der man zahlreichen Sprichwörtern wie “eine ruhige Kugel schieben” oder “mehrere Eisen im Feuer haben” auf den Grund gehen kann. In Kooperation mit Donau Niederösterreich Tourismus und Österreich Werbung hatte ich das Vergnügen vier genussreiche Frühlingstage in der Wachau zu verbringen. Mit dem ICE fahre ich ohne Umstieg von Mainz nach St. Pölten. Nun sind es nur noch 20 Minuten mit der Regionalbahn nach Melk, wo mich strahlender Sonnenschein empfängt. Keine fünf Minuten …

Geschenkideen für sportbegeisterte Weltenbummler

*Anzeige Schenken macht Spaß! Wenn einem aber partout keine Idee einfallen will, kann die Suche nach einem Präsent schnell lästig werden. In Kooperation mit Planet Sports habe ich mich auf die Suche nach ein paar echten Highlights gemacht und zehn Teile herausgesucht, über die sich Geburtstagskinder freuen und die außerdem richtig Lust auf den Sommer machen. Mit dabei sind natürlich auch ein Paar Chucks. Mein erstes Paar All Stars hatte mir meine Schwester im Jahr 2002 aus Amerika mitgebracht. Damals wurde ich von meinen Mitschülern noch für meine “Clownschuhe” belächelt und wies so ist, kaum ein Jahr später liefen sie selbst mit Chucks über den Schulhof. Bei Planet Sports findet ihr gerade viele Converse Sneaker im Sale. Longboarden und Stand Up Paddling sind Sportarten, die ich unbedingt mal ausprobieren möchte. Fürs Stehpaddeln braucht man nicht mal ans Meer fahren. Auf Seen oder einigen Flüssen kann man die Trendsportart auch super ausüben. Wie cool ist es da seine eignen Paddle zu haben!? Zugegebenermaßen ein eher teures Geschenk, wenn man sich in einer Gruppe zusammentut aber durchaus erschwinglich. …

Eiszapfen am Brunnen an der Piazza Venezia

Winter-Kurztrip: Ein Streifzug durch Rom

Das Taxameter steht auf 15.70. Schneeregen prasselt auf die Motorhaube. Durch die beschlagene Scheibe erahne ich die Via dei Fori Imperiali, an deren Ende das Kolosseum thront. Es ist kurz vor zwölf und ich bin mit meinen Freunden Meike und Nelson auf dem Heimweg von einem Geburtstag in San Giovanni zurück nach Trastevere. Gleich passieren wir die Piazza Venezia, wo seit Anfang des 20. Jahrhunderts das Monumento a Vittorio Emanuele II seinen Platz hat. Kaum ein Tourist, den es nicht in andächtiges Staunen versetzt, wenn er den strahlend weißen Mamor erblickt. Bei vielen Römern ist der Prachtbau als “Schreibmaschine” oder “Hochzeitstorte” verschrien. Viel zu protzig und nicht mal antik. Trotzdem verschlägt es mich immer wieder in die Nähe des Prunkbaus. Nicht wegen des Denkmals selbst, sondern wegen des dahinterliegenden Kapitolsplatzes. Kein geringerer als Michelangelo hat die Piazza del Campidoglio im päpstlichen Auftrag gestaltet. Im Jahr 2012, als ich drei Monate in Rom wohnte, wurde der Platz zu einem meiner Lieblingsorte. Am Wochenende beobachtete ich gerne die Hochzeitsgesellschaften um die Bräute, die in ihren schönen Kleidern …

Reiseblogger verraten ihre Tipps für Georgien

Ein Kino-Abend im Spätsommer 2017. Der Dokumentarfilm “WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt” läuft im Mainzer Programmkino Palatin. Nach 128 Minuten gehe ich berauscht und bewegt aus dem Kinosaal und das Ziel meiner nächsten Fernreise steht fest: Georgien. Das kleine Land im Kaukasus hatte ich zuvor noch gar nicht auf meinem Reiseradar. Doch nach den Bildern im Kino, den mächtigen Bergen und grünen Tälern, Städten im Wandel und der Gastfreundschaft der Menschen, die mich bereits durch die Kinoleinwand hindurch erreicht hat, kann ich es kaum erwarten Mitte Mai in den Flieger Richtung Südosten zu steigen. Da ich gerade Mitten in der Planung für meine vier Wochen in Tiflis, Kazbegi und Co. stecke, ist dies genau der richtige Zeitpunkt, mich von anderen Blogger-Kollegen inspirieren zu lassen, die das Land am Schwarzen Meer bereits erkundet haben und viele viele Tipps parat haben. John und Marc von 1 Thing To Do Wie kamt ihr auf das Reiseziel Georgien? Wir lieben es zu wandern. Deshalb und auch, weil Georgien ein vergleichsweise günstiges Reiseziel ist, entschieden wir …

Azoren Reise-Guide: Tipps für Flores

Die Azoren gelten als einer der letzten Geheimnisse Europas. Weit draußen im Atlantik, 1863 Kilometer vom portugiesischen Festland entfernt, lockt die Insel Flores vor allem Wanderfreunde auf den Archipel. Tief herabstürzende Wasserfälle, schroffe Steilküste und saftig grünes Hochland in das mystisch anmutende Kraterseen eingebettet sind. Flores ist ein wahres Naturparadies. Kaum verwunderlich also, dass die UNESCO die sogenannte Blumeninsel zum Biosphärenreservat erklärt hat. Beste Reisezeit Mit 15 bis 18 Grad ist es zur Osterzeit zwar noch etwas frisch, dafür stehen die Azaleen in voller Blüte. Die Badesaison beginnt Mitte Mai und zieht sich zum Teil bis in die Wintermonate hinein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, reist im angenehm temperierten Sommer nach Flores. Auch die Wintermonate haben ihren Reiz, sind aber oft nasskalt und stürmisch. Anreise und Transportmittel Erster Halt auf dem Weg nach Flores ist der Flughafen Ponta Delgadas auf Sᾶo Miguel. Von Frankfurt dauert der Nonstop Flug mit der azoreanischen Fluggesellschaft SATA etwa vier Stunden. Eine Fährverbindung vom portugiesischen Festland auf die Azoren gibt es nicht. Jedoch ist es möglich mit der Fähre …

Green Travelling: 5 Bahnreisen für den Frühling

Da denkt man bei ein paar warmen Sonnenstrahlen im Gesicht, der Frühling ist schon zum Greifen nah und schon nimmt uns am nächsten Tag Schnee, beziehungsweise Matsch, diese schöne Illusion. Meine liebste Beschäftigung bei Schmuddelwetter, das mich so gar nicht zum raus gehen motiviert: Reisepläne schmieden. Ich habe mein Archiv durchstöbert und fünf Lieblingsreiseziele herausgesucht, die besonders im Frühling nicht mit ihren Reizen geizen. Das Beste daran: Sie sind ganz bequem und klimafreundlich mit der Bahn zu erreichen. Denn aus Umweltsicht ist vor allem die An- und Abreise zum Urlaubsort problematisch. Wenn wir also öfter den Zug als Transportmittel wählen, anstelle des Flugzeugs oder des Autos, haben wir schon viel geschafft. Utrecht Idyllische Grachten, Second-Hand-Shops, kleine Gassen und originelle Restaurants (ich sag nur “crispy lasagne” auf der Terrasse im De Witte Ballons. Yummy!) Amsterdams kleine Schwester steht der niederländischen Hauptstadt in nichts nach. Der große Vorteil gegenüber Amsterdam: Utrecht ist deutlich weniger touristisch, aber mindestens genauso entzückend. Mit dem ICE fahrt ihr in unter vier Stunden von Frankfurt am Main nach Utrecht. Übernachten könnt ihr besonders schön …

Sippin’ on Sunshine

Leute, haltet euch fest. Ich habe gestern die ersten Knospen an den Sträuchern entdeckt. Der Frühling kann demnach nicht mehr allzu fern sein. Juhuu! Wenn Mainz von so viel Sonne und tollem Licht verwöhnt wird, wie in den letzten Tagen, fällt es mir unheimlich schwer drinnen, am Schreibtisch zu sitzen. Obwohl ich gerade kaum hinterher komme mit der Arbeit, habe ich mir zumindest einen kleinen morgendlichen Spaziergang mit meiner guten Freundin Fabienne gegönnt. Mit Coffee-to-go und Kamera schlenderten wir am Rhein entlang und kamen mit aufgetanktem Vitamin-D-Vorrat wieder zurück.

Essen gehen in Paris: Meine Café und Restaurant Tipps

Zugegeben, es hat eine Weile gedauert, bis ich sie gefunden habe. Die hübschen Cafés und Restaurants in Paris, in denen man verhältnismäßig günstig – aber trotzdem lecker – frühstücken, lunchen und zu Abend essen kann. Ganze drei Wochen habe ich mich nun durch Paris probiert und will euch meine Top-Tipps nicht vorenthalten. Hier kommen meine liebsten Cafés und Restaurants. Frühstück und Lunch in Paris Meine Nummer eins zum Frühstücken ist das gemütliche IBRIK Café. Die Tafel mit der Aufschrift “Weird Coffee for weird people”, die vor dem Café aufgestellt ist, hatte mich neugierig gemacht. Hier genießt ihr in entspannter Atmosphäre köstliche Bowls mit Früchten und griechischem Joghurt inklusive einem Latte für 10,50 Euro. IBRIK 43 Rue Laffitte, 75009 Paris www.ibrik.fr Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8.30 bis 17 Uhr Samstag: 10.30 bis 16 Uhr Sonntag: Ruhetag Im Herzen des Marais Viertels liegt Le Voltigeur. Das Bistro ist bekannt für seine leckeren Kuchen und Desserts. Das Pain au Chocolat ist das beste, das ich in Paris probiert habe.  Zum Cappuccino gibt es süße Grüße vom Barista inklusive. …

Die Sache mit Paris – oder: Warum aller guten Dinge vier sind

Paris hat es mir bisher nicht leicht gemacht – oder vielleicht war ich es, die es der Metropole an der Seine hätte einfacher machen können. Für Lissabon brauchte ich gerade mal wenige Stunden und ich war vollkommen verzaubert. Mit Paris dauerte es deutlich länger. Ganze vier Anläufe waren es, bis die Stadt und ich uns anfreundeten und wir endlich über den banalen Smalltalk hinweg kamen. Mit 11 Jahren war ich das erste Mal in Paris. Davon übrig geblieben sind bruchstückhafte Erinnerungen an die Mona Lisa im Louvre, den Eiffelturm und die Galerie Lafayette. Jahre vergingen, in denen ich meine Italienliebe gepflegt und Paris als Stadt in der ich “ja schon mal war” vernachlässigte. Im Jahr 2015 machte ich dann doch einen kurzen Trip im Sommer in die französische Hauptstadt und ein Jahr später verbrachte ich ein paar Tage im Pariser Herbst. Aber trotz der zweifellos schönen Metropole mit ihrer von Baron Haussmann geprägten Architektur und dem Stadtbild, das alle paar Meter einer Filmkulisse gleicht, wurde ich nicht so recht warm mit Paris. Ein bitterer Nachgeschmack …