Marseille Reisetipps Ausflüge und Sehenswürdigkeiten
Europa Frankreich travel

Mit dem Zug nach Marseille – Reisetipps, Ausflüge & Savoir-Vivre

Eine Stadt am Meer hat ihren ganz besonderen Reiz. Noch dazu, wenn die Uferpromenade in den Abendstunden in das sanfte Licht der Provence getaucht wird und durch die Gassen die inspirierende Energie des Umbruchs schwirrt.
Marseille hat in den vergangenen Jahren eine faszinierende Verwandlung hingelegt. Die älteste und zweitgrößte Stadt Frankreichs hat sich mal eben ihres schlechten Images entledigt zur Kulturmetropole am Mittelmeer entwickelt. Noch dazu wartet Marseille nur eine Zugfahrt entfernt.

In diesem Beitrag habe ich für euch Tipps und Empfehlungen für eine gelungene Städtereise nach Marseille zusammengestellt. Von den klassischen Sehenswürdigkeiten bis zu tollen Insidertipps, die mir ein Local verraten hat.

Sehenswürdigkeiten in Marseille

Marseille hat mich von der ersten Minute verzaubert. Eine aufregende Mischung erwartet euch in der Metropole am Mittelmeer. Mal zeigt sich die Stadt in der südlichen Provence schillernd, mal kreativ und multikulturell. Andere Ecken umweht eine Art morbider Charme. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zu Entdeckungstouren ein und die Strände der Stadt verführen zu entspannten Stunden.

Beliebtes Postkartenmotiv: Der Vieux Port in Marseille
Auf dem Weg hinauf zur Basilika Notre-Dame-de-la-Garde
Neben dem Vieux Port laden zahlreiche kleinere Häfen zum Entspannen ein

Vieux Port

Das berühmteste Postkartenmotiv Marseilles ist der Alte Hafen. Yachten schaukeln im Hafenbecken und entlang der Promenade reihen sich ein Restaurant an das Nächste. Jeden Morgen findet am Hafenkai der Fischmarkt statt – ein Spekatakel, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Über dem Vieux Port thront die Basilika Notre-Dame-de-la-Garde, die uns direkt zur Sehenswürdigkeit Nummer zwei bringt.

Basilika Notre-Dame-de-la-Garde

Auf dem Berg La Garde liegt die Basilika Notre-Dame-de-la-Garde. Erbaut Mitte de 19. Jahrhunderts gilt die Basilika als Wahrzeichen und Hauptattraktionen Marseilles. Zudem ist die Basilika Notre-Dame-de-la-Garde der Place to Be, um den Sonnenuntergang zu bewundern.

Bleibe immer up to date und folge Itchy Feet Blog auf Instagram, Facebook und Pinterest. Du bist auch auf Pinterest aktiv und hast Lust mitzupinnen? Dann schau gerne auf meinem Gruppenboard mit jeder Menge Reiseinspiration vorbei.

Port du Vallon des Auffes & Port de Malmousque

Neben dem Vieux Port findet man in Marseille auch kleinere, abgelegenere Häfen und Buchten, die mich persönlich noch mehr begeistert haben als der Alte Hafen. Allen voran der malerische Port du Vallon des Auffes. Sogar fabelhaft zum Baden eignet sich der Port de Malmousque im Westen der Stadt.

Am Port de Malmousque: Wenn das Blau des Himmels dem Meer Konkurrenz macht
Antiquitätenladen in Le Panier
Ein Küstenpanorama schöner als das andere. Hier unweit des Port de Malmousque

Le Panier

Einfach treiben lassen, das gehört für mich zu jeder Städtereise. Wie gemacht für zielloses umherstreifen ist das historisches Viertel Marseilles, Le Panier. Ein wenig dörflich mutet der Stadtteil an durch den sich schmale Gassen winden. Zwischen all dem authentischen Charme verbergen sich kleine Boutiquen, Antiquitätengeschäfte, tolle Bars und Galerien.

Wining & Dining in Marseille

Eine Reihe typsischer, kulinarischer Highlights erwarten euch in Marseille. Die geheimnisumwobene Bouillabaisse hat ihren Ursprung in der Hafenstadt. Auch bekannt für die Region sind Navettes, eine Gebäckspezialität mit Orangenaroma.

Die vielleicht beste Pizza gibt’s im L’Eau à la Bouche, – reservieren empfiehlt sich. Wunderbar cremiges Bio-Eis genießt ihr bei Le Glacier de la Corniche. Außerdem sind die Eissorten originell. Ich sage nur Tonkabohne und salziges Karamell. Hmmm!

Navettes, die Teigschiffchen sind eine typische Spezialität aus Marseille
Shopping & Genuss in Le Panier
Perfekter Ausklang des Tages mit Blick auf den Alten Hafen…
… gibt’s von der Terrasse des La Caravelle

Perfekt, um den Abend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen ist die Bar La Caravelle. Mit etwas Glück ergattert ihr einen Tisch auf der Terrasse und könnt den Blick über den Vieux Port schweifen lassen.

Ausflüge rund um Marseille

Rund um Marseille locken zahlreiche weitere Highlights, so dass man gut und gerne einen ganzen Urlaub in Marseille verbringen kann. Die für die Provence typischen Lavendelfelder erlebt ihr mit allen Sinnen bei einem Tagesausflug nach Sault*. Auch Städte wie Avignon, Aix-en-Provence und Cassis warten nur eine Zugfahrt entfernt. Nicht entgehen lassen solltet ihr außerdem eine Wanderung durch den Nationalpark Calanques*. Atemberaubende Küstenpanoramen und traumhafte Buchten mit türkisblauem Wasser begleiten euch auf jedem Meter.

Tipps für eine nachhaltige Städtereise in Marseille

Auch in Sachen Nachhaltigkeit hat sich einiges bewegt in der französischen Metropole. 130 Stationen für Leihräder verteilen sich im Stadtgebiet. So lässt es sich wunderbar entlang des Mittelmeers über die Corniche Kennedy bis zu den Prado Stränden rollen. Das Umweltbewusstsein in Marseille geht noch weiter: Im Becken des Vieux Port schippert eine solarbetriebene Fähre und auch das Hybridschiff Helios bringt Ausflügler in in die Bucht des Château d’If.

Die Farben des Mittelmeers
Verträumter Blick von dem höchsten Berg Marseilles, dem La Garde

Anreise mit dem Zug

Von Frankfurt am Main findet man günstige Direktverbindungen mit dem TGV nach Marseille. In weniger als acht Stunden reist ihr so bequem von Deutschland in die Provence. Ziel ist der Gare de Marseille-Saint-Charles. Das Bahnhofsgebäude aus dem 19. Jahrhundert mit seiner imposanten Treppe zählt ebenfalls zu einer der Sehenswürdigkeiten Marsailles.

Übernachten in Marseille

Stilvoll residiert man im umweltfreundlichen Hôtel Belle-Vue* mit sensationellem Blick auf den Alten Hafen. Preiswerte Alternative mit einfachen Zimmern ist das Ibis Styles* nur wenige Gehminuten des Bahnhofes Saint Charles entfernt.

Weitere Tipps & Inspiration für deine nächste Städtereise findest du hier:

Like it? Pin it!

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für Dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr.

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

«

»

2 COMMENTS

  • Jana

    Wow! In der Provence war ich das letzte Mal auf Klassenfahrt in der Oberstufe. Damals ging es noch nicht ums genussvolle Reisen. Das ist heute natürlich anders und auch wenn ich die Provence als Jugendliche schon toll fand, glaube ich, dass sie mir jetzt noch viel besser gefallen würde.

    Avignon und Aix-en-Provence habe ich damals auch bereist. Das kann ich wirklich sehr für einen Ausflug rund um Marseille empfehlen.

    • Sarah
      AUTHOR

      Oh, was für ein wunderbares Ziel für eine Klassenfahrt.
      Vielleicht verschlägt es euch Genusswanderer ja bald mal wieder in die traumhafte Provence. Den Nationalpark Calanques ist ein echtes Highlight.

      Liebe Grüße,
      Sarah

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.