Armenien, Asien, Azoren, Deutschland, Europa, Italien, Münster, Niederlande, Portugal, Sardinien, Texel, travel
Schreibe einen Kommentar

Urlaub 2019: 5 Ideen für Fernreisen und Kurztrips

Neues Jahr, neue Reisepläne? Meine Reiseliste für dieses Jahr zeigt bislang noch gähnende Leere. So gut wie jedenfalls, denn außer einem Kurztrip zu der Tourismusmesse ITB nach Berlin ist noch absolut gar nichts geplant. An Ideen mangelt es natürlich nicht, nur an der Umsetzung hapert es derweil.

Ich hoffe bei euch sieht es etwas anders aus und ihr steckt schon mitten im Pläne schmieden und vorfreuen. Falls nicht, habe ich ein paar gut erprobte Reiseschätze für euch in petto. Eine Mischung aus kurzen und langen Trips, bei denen für jeden Typ etwas dabei ist. Vom entspannten Urlaub in der Sonne bis zum abenteuerlichen Wanderurlaub.

Strandurlaub auf Sardinien

Biderosa

Sardinien, die Perle im Mittelmeer, ist mit keinem anderen Fleck Italiens zu vergleichen. Auf der Insel geht alles etwas geruhsamer vonstatten. Sogar in der bezaubernden Hafenstadt Cagliari, die man während einer Reise nach Sardinien auf keinen Fall verpassen sollte.

Genauso wenig, wie den Naturpark Biderosa. Hier erwarten euch fünf naturbelassene Strände mit weichem, puderzuckerfeinem Sand. Die sogenannten Oasi, werden eingeschlossen von unverfälschter, mediterraner Natur. Wem das Sonnenbaden oder das Dösen auf der Luftmatratze im glasklaren Wasser zu langweilig ist, der erkundet die einzigartige Flora und Fauna zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Schmale Schotterwege führen zu tiefblauen Lagunen. Paradiesisch!

Cagliari

Beste Zeit: Im Frühling oder Frühherbst.
Hinkommen: Per Direktflug nach Cagliari aus vielen deutschen Städten oder mit Zwischenstopp in Rom. Zwischen Cagliari und Neapel und Civitavecchia sowie Palermo und Trapani gibt es außerdem Fährverbindungen.
Übernachten: Im Il Carignano* (Partnerlink) in Cagliari. Schlichtes Bed & Breakfast. Letzteres gibt’s im hübschen Innenhof.
Essen: Dolci in der Dulcis Pasticceria in Cagliari.
Nicht verpassen: Ein Streifzug durch die entzückende Via Antonio Piccioni in der Hafenstadt Cagliari.

Roadtrip durch Armenien

Armenien war für mich die größte Überraschung des letzten Jahres. Noch nie bin ich so unvorbereitet und regelrecht planlos in ein Land gereist. Ich wusste weder wie man “Hallo” auf armenisch sagt, noch den Namen der Währung, geschweige den Wechselkurs. Schande über mein Haupt.

All das war letztendlich gar kein Problem und Armenien begeisterte mich mit seiner vielfältigen Landschaft und der Herzlichkeit der Menschen. Übrigens lässt sich eine Reise nach Armenien wunderbar mit einem Roadtrip durch Georgien verbinden.

Beste Zeit: Mai bis Oktober
Hinkommen: Nonstop geht es aus Berlin-Tegel mit der armenischen Airline Armavia nach Jerewan. Andere Fluggesellschaften bieten Verbindungen über Wien oder Moskau an.
Übernachten: In der liebevoll eingerichteten Unterkunft Areni Wine Art* (Partnerlink).
Essen: Einmal durch die gesamte Speisekarte des Kchuch Restaurants in Dilidschan schlemmen.
Nicht verpassen: Norawank und Umgebung.

Finde den günstigsten Mietwagen (*Partnerlink)
für deinen Roadtrip.

Wanderurlaub auf den Azoren

Weit draußen auf dem Atlantik locken die Azoren besonders Naturliebhaber auf den Archipel. Dabei hat jede Insel ihren ganz eigenen Charakter. Auf Flores erlebt man die vollkommene Abgeschiedenheit umgeben von atemberaubender Landschaft mit tief herabstürzenden Wasserfällen, schroffen Steilküsten und saftig grünem Hochland, in das mystisch anmutende Kraterseen eingebettet sind.

Auf São Miguel geht es schon wesentlich belebter zu und auch die Hauptinsel beeindruckt mit zahlreichen Naturschätzen. Zu den Highlights zählt Furnas mit dem Terra-Nostra-Park, die heißen Quellen in Caldeira Velha und natürlich der viel fotografierte Lagoa das Sete Cidades.

Beste Zeit: Ostern, wenn die Azaleen blühen. Die Badesaison beginnt im Mai und zieht sich bis in den Winter hinein.
Hinkommen: Nonstop mit der azoreanischen Fluggesellschaft SATA von, zum Beispiel Frankfurt nach Ponta Delgada. Lässt sich auch prima mit einem Kurztrip nach Lissabon verbinden.
Übernachten: Traumhaft und exklusiv sind die Quinta das Rosas* (Partnerlink) im Norden von São Miguel. Auch schön, das “Katzenparadies” in Ponta Delgada, das zauberhafte Cottage der Casa Vitoriana* (Partnerlink).
Essen: Bestes vegetarisches Essen im Rotas in Ponta Delgada.
Nicht verpassen: Zum Lagoa do Fogo hinabsteigen. Nach dem steilen Aufstieg mit einem Bad in heißen Quellen belohnen.

Städtereise nach Münster

Münster

Münster ist eine dieser deutschen Städte, die mich augenblicklich, direkt nach meiner Ankunft verzaubert hat und ihn die ich immer wieder reisen würde. Viele grüne Oasen machen die Stadt zu einem reizvollen Ziel im Sommer. Bei den vielen gemütlichen Cafés und einer super Auswahl an Museen, lässt es sich auch an regnerischen Tagen prima aushalten.

Schon ein paar Tage in der charmant lässigen Stadt fühlen sich wie ein Miniurlaub an. Am Aasee chillen, mit dem Fahrrad über die Promenade düsen und unter den Arkaden an den Geschäften vorbei schlendern, Sonnenuntergang gucken am Hafen, Markttreiben am Dom und Kaffee trinken im Fyal. Diese Liste ließe sich wohl endlos fortsetzen. Münster, du bist einfach wunderbar.

Botanischer Garten in Münster

Beste Zeit: Das ganze Jahr herrlich.
Hinkommen: Ganz entspannt mit der Bahn. Ab Frankfurt am Main fährt man etwa drei Stunden nach Münster.
Übernachten: Hübsche Airbnb Wohnung mit toller Lage – direkt am Drubbel – und noch tollerem Ausblick auf den Prinzipalmarkt.
Essen: Entlang der Stände auf dem Wochenmarkt schlemmen (mittwochs und samstags bis 14.30 Uhr).
Nicht verpassen: Botanischer Garten und Picasso-Museum.

Sichere dir jetzt 15 € bei deiner nächsten Buchung
über Booking.com. (*Partnerlink)

Wellnesstrip nach Texel

Texel

Diese kleine holländische Insel weiß ganz genau, wie sie ihre Besucher im Nu in den Bann zieht. Mit weiten Stränden, die zum Spazieren gehen einladen, kulinarischen Gaumenfreuden der Extraklasse und dem sonnigsten Wetter des ganzen Landes.

Ein unvergesslichen Wellnessmoment erlebt man bei einem Bad in Schafwolle, genannt Woolness. Bei dieser Anwendung wird man halsabwärts in Wolle gewickelt. Das „Baden“ entspannt die Muskeln und die Gelenke und durch den Lanolin-Gehalt in Wolle wird die Haut geschmeidig zart und sogar kleine Wunden geheilt. Ein bisschen so, als würde man in eine Wolke gesteckt, fühlt sich das an. Einfach traumhaft!

Pool im Boutique Hotel Texel

Beste Zeit: Frühling ist Lämmerzeit.
Hinkommen: Mit dem Zug geht es zunächst nach Amsterdam. Zum Beispiel von Frankfurt am Main, täglich gibt’s alle zwei Stunden eine Verbindung in die niederländische Hauptstadt. Dort angekommen, weiter mit dem Intercity eine gute Stunde an die Küste nach Den Helder, wo die Fähre nach Texel ablegt.
Übernachten: Gönnt euch unbedingt eine Nacht im wundervollen Boutique Hotel Texel* (Partnerlink).
Essen: Idyllisch und köstlich im Strandpaviljoen Kaap Noord.
Nicht verpassen: Woolness a la Texel.

Was steht für euch dieses Jahr auf der Reise Bucket List? Verratet es mir in den Kommentaren.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für Dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr.

Kategorie: Armenien, Asien, Azoren, Deutschland, Europa, Italien, Münster, Niederlande, Portugal, Sardinien, Texel, travel

von

Sarah

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.