Europa, Niederlande, travel, Utrecht
Kommentare 4

Chocomel und Kitty Cats

Katze zwischen Blumen

„Frida, Friiidaaa!“ Eva steht an der Tür unseres Gartenhäuschens. Zwei Rufe genügen und schon tapst die dreifarbige Katze, die wir in den vergangenen Tagen mit Streicheleinheiten verwöhnt und auf den Namen „Frida“ getauft haben, durch die Tür.
Nach unseren Zwischenstopp im schönen Münster, sind wir gestern in den Niederlanden angekommen. Utrecht ist uns wettertechnisch nicht wirklich wohl gesonnen. Was uns aber keineswegs daran hindert, unsere Zeit in den Niederlanden zu genießen. Wenn es mal wieder in Sturzbächen regnet, flüchten wir uns einfach in das nächst gelegene Café und futtern uns durch die vielen Köstlichkeiten, die Utrecht zu bieten hat. Apropos Leckerem aus den Niederlanden: Wann gibt es eigentlich endlich Chocomel in deutschen Supermärkten zu kaufen?

utrecht01 utrecht02 utrecht03 utrecht04 utrecht05 utrecht06 utrecht07 utrecht08 utrecht09 utrecht10 utrecht11

Hübsche Krachten, Second-Hand-Shops, kleine Gassen und originelle Restaurants (ich sag nur „crispy lasagne“ auf der kleinen Terrasse im De Witte Ballons. Yummy!) Amsterdams kleine Schwester hat all das zu bieten, nachdem uns gelüstet, so dass wir nicht mal in betracht ziehen, in die nur rund 50 Kilometer gelegene niederländische Hauptstadt zu fahren. Einen Abstecher nach Rotterdam und Den Haag machen wir dann doch. Aber nur ganz kurz. Danach schnell wieder zurück in unser Katzenschmuseparadies.

utrecht12 utrecht13 utrecht14 utrecht15 utrecht16 utrecht17 utrecht18 utrecht19 utrecht20 utrecht28 utrecht34

Bei einer Bootsfahrt durch die Krachten fahren wir an einer Wiese vorbei, die wir bei unseren Streifzügen zu Fuß offenbar bisher verpasst haben. Ein buntes Food-Festival ist dort gerade in vollem Gange. Nachdem wir angelegt und wieder auf festem Boden sind, bricht sogar ausnahmsweise die Sonne durch die Wolken und so machen wir uns auf dem schnellsten, eventuell auch zweitschnellsten, Weg zum Lepeltje Lepeltje. Popcorn- und Curryduft machen uns die Entscheidung zwischen süß oder deftigem nicht einfach. Nach einer Runde um die Stände, entscheiden wir uns schließlich für Deluxe-Hotdogs und frische Honigwaffeln. Köstlich, sag ich euch!

utrecht43 utrecht44 utrecht45 utrecht46 utrecht47 utrecht54

Für die letzten zwei Tage gönnen wir uns noch etwas Luxus und verlassen, schweren Herzens, unser Airbnb-Gartenhäuschen – samt Frida. Wir ziehen in ein Hotelzimmer, das sich unter den Straßen von Utrecht befindet. Mit Eingang und kleiner Terrasse unmittelbar an den schönen Krachten.

utrecht61utrecht64

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.