Toskana Roadtrip Tipps für 1 bis 2 Wochen
Europa Hoteltipps Italien travel

Toskana Roadtrip: Die perfekte Route für 7 bis 14 Tage

Sanfte Hügellandschaften, Zypressenalleen und dazwischen malerische Bergdörfer und lebendige Städte. Zweifellos ist die Toskana eine der schönsten Regionen für einen Roadtrip – in Italien und der ganzen Welt.

Wer meinen Blog schon eine Weile liest und mir auf Instagram folgt, dem ist vielleicht bereits aufgefallen, dass es mich fast jedes Jahr in die wunderschöne Region Mittelitaliens zieht. Am liebsten klappere ich dabei meine liebsten Fleckchen mit dem Auto ab – den Lieblingssoundtrack aus den Boxen und dem Gefühl von Freiheit in der Luft.

Doch wo ist der ideale Ausgangspunkt für eine Rundreise und welche Route eignet sich am besten für einen gelungenen Roadtrip durch die Toskana? Meine Highlights und Empfehlungen für eine Rundreise von 7 Tagen bis zwei Wochen findet ihr hier. Na dann, buon viaggio!

Toskana Roadtrip: 7 Attraktionen und einzigartige Unterkünfte

An sieben Stationen machen wir während dieses Roadtrips Halt. Eine vielfältige Mischung aus Stadt und Land, aber auch Küste und Inselfeeling erwartet euch. Denn oft denkt man bei der Toskana lediglich an die typische Hügellandschaft und vergisst dabei die traumhaften Küstenstreifen. Entlang der Strecke erwarten euch natürlich kulinarische Highlights en masse. Empfehlenswerte Unterkünfte für euren Toskana-Roadtrip findet ihr ebenfalls im Beitrag.

Kurvige Landstraßen, knatternde Piaggio Apes und die typische Toskanalandschaft.

Je länger eine Roadtrip, desto vergnüglicher ist der Urlaub selbstverständlich. Für jede der Stationen entlang der Strecke könnte man getrost Wochen verbringen. Meine Route könnt ihr daher je nach Gusto und Zeitbudget abwandeln. Wer keine zwei Wochen Zeit zur Verfügung hat, verzichtet zum Beispiel auf die Tage am Meer oder plant Elba und San Gimignano als Tagesausflüge ein.

#1 Ankommen in Pisa

In Pisa startet unser Roadtrip durch die Toskana. Für jene, die mit dem eigenen Auto anreisen, liegt Pisa über die E80 fahrend, auf der Strecke gen Süden. Wer mit dem Flugzeug anreist, kann am Flughafen Galileo Galilei seinen Mietwagen* abholen und gleich weiter an die Küste düsen. Alternativ bleibt ihr über Nacht in der nordtoskanischen Stadt und bucht einen Mietwagen an einer Station in der Stadt.

Ich empfehle euch auf jeden Fall mindestens eine Nacht in Pisa zu verbringen. Denn auch abseits des schiefen Turms hat die Studentenstadt wunderbare Ecken zu bieten. Entlang des Pos, der sich durch das Zentrum schlängelt, lässt es sich wunderbar flanieren und rund um die Piazza delle Vettovaglie findet ihr großartige Restaurants und Bars.

Hotel-Tipps für Pisa: Ein wahres Schmankerl ist das Grand Tour Resort* mit wunderschönem Garten und Whirlpool. Ebenfalls sehr zentral und stilvoll, aber deutlich preiswerter, logiert ihr im Attico sulla Torre*.

#2 Inselleben auf Elba

Elba hat alles woraus Urlaubsträume gemacht sind. Die Insel gilt als Wanderparadies, begeistert aber genauso mit traumhaften Badestränden, kristallklarem Wasser und charmanten Städtchen. Bekannt ist Elba außerdem für Napoleon Bonaparte, der auf der Insel sein Exil verbrachte.

Bleibe immer up to date und folge Itchy Feet Blog auf Instagram, Facebook und Pinterest. Du bist auch auf Pinterest aktiv und hast Lust mitzupinnen? Dann schau gerne auf meinem Gruppenboard mit jeder Menge Reiseinspiration vorbei.

Die Mittelleerinsel liegt nur etwa 10 Kilometer vom italienischen Festland entfernt. Von Piombino erreicht ihr die Hauptstadt des Archipels, Portoferraio, in nur 30 Minuten mit der Fähre, auf der natürlich auch das Auto einen Platz findet. Infos zu Abfahrtszeiten und Preisen findet ihr hier. Kleiner Tipp: An Wochentagen sind die Tickets für die Fähre deutlich günstiger.

Die Insel Elba

Hotel-Tipp für Elba: Besonders schön übernachtet ihr im Boutique Hotel Ilio* an der Nordwestküste der Insel. Private, kostenlose Parkplätze stehen euch an der Unterkunft zur Verfügung.

#3 Mehr Meer in Castiglione della Pescaia

Zurück auf dem Festland bleiben wir noch etwas an der traumhaften Küste. Der nächste Halt während unseres Toskana Roadtrips ist Castiglione della Pescaia, ein kleines Hafenstädtchen in der Maremma, umgeben von dichten Pinienwäldern, leuchtenden Sonnenblumenfeldern und kilometerlangen Stränden.
Aber auch wandern lässt es sich hier vorzüglich. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Küstenwanderung zur Cala Violina?

Castiglione della Pescaia Sehenswürdigkeiten Erfahrungen Toskana Urlaub
Castiglione della Pescaia Sehenswürdigkeiten Erfahrungen Toskana Urlaub

Hotel-Tipps für Castiglione della Pescaia: 10 Autofahrminuten lässt das L’Andana Tenuta La Badiola* keine Wünsche offen. Noch schöner kann man wohl kaum residieren. Mitten im Zentrum von Castiglione della Pescaia wohnt ihr im Hotel C’era Una Volta*.

#4 Vino und Vista in Montalcino

Wir verabschieden uns von erholsamen Tagen am Meer der Toskana und nehmen Kurs gen Landesinnere. Schon bald umgibt uns die für die Toskana typische Hügellandschaft. Ein Postkartenmotiv jagt das nächste während der Fahrt durch das Val d’Orcia.

Nächster Stopp während unseres Roadtrips ist die Ortschaft Montalcino, die vor allem Weinkennern ein Begriff sein dürfte. Denn der Ort ist Heimat des Brunello-Weins, den ihr hier in den Restaurants von Montalcino inklusive herrlichem Panoramablick genießt. Für diese Region würde ich mindestens zwei Nächte einplanen, schließlich findet ihr rund um Montalcino einige der schönsten Städte und Dörfer der Toskana, wie Pienza, San Quirico d’Orcia und Montepulciano.

Hotel-Tipps für Montalcino: Besonders schön wohnt ihr in dem ehemaligen Bauernhof il burellino* – mit Pool und traumhaftem Blick über die Toskanalandschaft. Sehr zentral und zu einem prima Preis-Leistungsverhältnis erlebt ihr im Affittacamere La Torre* einen schönen Aufenthalt.

#5 Siena, die vielleicht schönste Stadt der Toskana

Weiter geht der Roadtrip über traumhafte Landstraßen vorbei an Zypressenalleen und Landgütern bis nach Siena, für mich die schönste Stadt der Toskana. Die gotische Perle hat mich durch ihren bescheidenen Charme und ihr wunderbar unaufgeregtes Altstadttreiben verzaubert. Falls möglich, besucht Siena an einem Mittwoch. Denn dann ist Markttag und vor der Festung laden zahlreiche Stände zum Bummeln und Schlemmen ein.

Hotel-Tipp für Siena: Geschmackvoll und zentral ist das Casatorre dei Leoni Dimora Storica* eine gute Wahl.

#6 San Gimignano, das Manhattan des Mittelalters

Die Hügelstadt San Gimignano ist unsere nächste Station während des Roadtrips. Schon von weitem weisen die Geschlechtertürme den Weg. Einst prägten 72 Türme das Stadtbild. Sie gaben ihr den Spitznamen Manhattan des Mittelalters. Heute besteht die Skyline nur noch aus 15 Türmen, mit dem Torre Grossa als einzigen zu besichtigen Turm. Die 218 Stufen hinauf zu steigen lohnt unbedingt. Denn oben angekommen werdet ihr mit einer phänomenalen Aussicht belohnt.

Agrivilla i pini Toskana Hotel

Hotel-Tipp für San Gimignano: Knapp zwei Kilometer vom Zentrum entfernt, ist die vegane Agrivilla i Pini eine traumhafte Oase mit nachhaltigem Konzept.

#7 Krönender Abschluss in Lucca

Der Roadtrip durch die Toskana neigt sich dem Ende. Aber bevor wir die Heimreise antreten, legen wir einen letzten Stopp in Lucca ein. Die Stadt liegt nur 20 Kilometer von Pisa entfernt und bietet sich daher auch für alle, die mit dem Flugzeug abreisen, an.
Also noch einmal durch bezaubernde Altstadtgassen flanieren und das Dolce Vita auf den lebendigen piazzi einsaugen. Am liebsten auf dem Piazza dell’Anfiteatro bei einem aperitivo, “saluti!”

Hotel-Tipp für Lucca: Im historischen Zentrum, nur 550 Meter vom Torre Guinigi entfernt, empfängt euch das Il Cortile di Elisa mit schönem Garten, in dem es sich hervorragend frühstücken lässt.

Die wichtigsten Tipps für deinen Roadtrip durch die Toskana

Beste Reisezeit: Wenn möglich empfehle ich euch die Hochsaison (Juli und August) zu meiden. Ebenfalls gut besucht, ist die Toskana im Frühling und Herbst. Daher macht es durchaus Sinn eure Reise im Vorfeld zu planen und die Unterkünfte vor der Abreise zu buchen. Sehr ans Herz legen, kann ich euch auch eine Reise in die winterliche Toskana.
Welcher Mietwagen für die Italien Rundreise: Kleinwagen anstelle von Geländewagen. Besonders wenn ihr mit dem Auto durch die schmalen Gassen der Bergdörfer fährt oder in den Städten nach Parkplätzen sucht, werdet ihr dankbar für ein kleines Fahrzeug sein. Einen Mietwagenvergleich findest du hier*.
Maut: Fahrt ihr auf der Autobahn müsst ihr eine Mautgebühr bezahlen. Um die Staus vor Mautstationen zu umgehen, könnt ihr euch vor dem Urlaub eine Telepass Box bestellen. Damit öffnet sich die Schranke automatisch und ihr braucht kein Ticket zu ziehen.
Tempolimit: Auf der Autobahn gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Auf Schnellstraßen dürft ihr maximal mit 110 km/h unterwegs sein und das Tempolimit außerhalb von Ortschaften beträgt 90 km/h. Achtung, vor tierischen Bewohnern. Auf den Landstraßen begegnet man hin und wieder Wildtieren. Ich bin auf dem Weg nach Montalcino mal einem Stachelschwein begegnet.

Parken: Besonders in Städten verfügen Unterkünfte meist nicht über eigene Parkplätze. Achtet bei der Suche nach einem Stellplatz für die Nacht auf die Farben der Straßenmarkierung. Bei weißer Kennzeichnung ist der Parkplatz kostenlos. Blau bedeutet kostenpflichtig. Eine schwarz-gelbe Markierung weist auf ein Parkverbot hin und in gelber Farbe gekennzeichnete Parkplätze sind für Taxis, Busse oder Anwohner reserviert.
Der passende Soundtrack: Songs zum Mitträllern findet ihr in meiner Roadtrip Playlist.
Die passende Lektüre: Wundervoll atmosphärisch geschrieben, sehr schön auch zum Einstimmen auf die Reise: Die Hügel der Toskana von Ferenc Máté.

Mehr Tipps & Inspiration für die Toskana findest du hier:

Like it? Pin it!

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für Dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr.

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

«

»

2 COMMENTS

  • Jana

    Oh, da werden Erinnerungen wach!

    Ich habe vor ein paar Jahren auch mal einen Road Trip durch die Toskana gemacht. Ich liebe die kleinen alten Städte und die vielen Agriturismos, in denen man übernachten kann. Ich erinnere mich gerne zurück an Siena und Florenz. Die beste Pasta hatte ich in Pisa, als ich einfach einer Gruppe Italiener in ein unscheinbares Restaurant mit Plastikstühlen gefolgt bin. Dort wo die Einheimischen essen, kann es einfach nur gut sein!

    Richtig verliebt habe ich mich in Lucca. Eine wunderschöne Stadt.

    Am liebsten würde ich direkt wieder die Koffer packen…

    • Sarah
      AUTHOR

      Danke für deinen Kommentar, liebe Jana.
      Das klingt nach einem wundervollen Roadtrip und die Erfahrung mit dem Essen habe ich auch gemacht. Am köstlichsten ist es dort, wo die Locals sind. 🙂

      Liebe Grüße,
      Sarah

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.