Domaine de la Pommeraye
Außergewöhnliche Unterkünfte Frankreich Nachhaltigkeit Wellness

Domaine de la Pommeraye & Spa: Wellness-Urlaub in der Normandie

Wenn man ein und dieselbe Unterkunft zweimal innerhalb eines halben Jahres besucht, sagt das eine Menge aus. Schon im Mai habe ich Nordfrankreich während eines Normandie Roadtrips erkundet. Dabei hat es mir ein Ort besonders angetan und es war schnell klar: Ich möchte ganz bald noch einmal mit mehr Zeit herkommen, in das zauberhafte Hotel Domaine de la Pommeraye.

Zurück in Deutschland schwärmte ich Freundinnen von meiner Reise vor. Von der friedlichen Atmosphäre, all der Liebe zum Detail und der konkurrenzlos besten Massage meines Lebens. Et voilà, so kam es, dass wir keine vier Monate nach meinem letzten Aufenthalt mit dem Auto los fuhren, Richtung Normandie.

Domaine de la Pommeraye: Ankommen und wohlfühlen

Wer meinem Blog schon eine Weile folgt, weiß, dass ich eine Schwäche für außergewöhnliche Unterkünfte hege und die Crème de la Crème hier nur zu gern mit euch teile. Diesmal geht es also in den Norden Frankreichs, ins beschauliche La Pommeraye.

Inmitten der Normannischen Schweiz haben Hervé und Yann aus einem ehemaligen Gestüt aus dem 18. Jahrhundert eine außergewöhnliche Oase geschaffen und zeigen sich als großherzige Gastgeber, bemüht alle Wünsche der Urlauber zu erfüllen. In jedem Winkel des Hotels spürt man dem Charme des historischen Anwesens nach – ob mit der alten Steinmauer in den Zimmern oder den hohen Balken über dem Indoor-Pool.

Die Domaine de la Pommeraye besteht aus einem Ensemble aus mehreren Gebäuden. Dabei verteilen sich die Zimmer auf das gesamte Anwesen des renovierten Bauernhauses. Vom Doppelzimmer bis zur Maisonette-Suite ist jedes davon individuell und liebevoll eingerichtet.

Bei meiner ersten Reise übernachte ich in einem Superior Doppelzimmer. Diesmal wohne ich in einer geräumigen Familiensuite mit gemütlichem Wohnzimmer und Bad mit frei stehender Badewanne. Der Blick vom Schlafzimmerfenster fällt auf den weitläufigen Garten, in dem ihr lauschige Sitzgelegenheiten unter Bäumen und eine Essnische mit Mikrowelle und Kühlschrank findet.

Die Domaine de la Pommeraye ist genau richtig für alle, die nach einem entspannten und friedlichen Rückzugsort suchen. Denn die ländliche Lage bietet ganz viel Ruhe und kaum Ablenkung. Bis auf die Katze des Hauses, die sich nur zu gern Streicheleinheiten bei euch abholt.

Domaine de la Pommeraye: Regionale Köstlichkeiten & Spa-Freuden

Morgens werdet ihr mit einem sehr leckeren Frühstück mit sorgfältig ausgewählten regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Neben Croissants, Baguette und Pain au chocolat erwartet euch auch eine feine Käseauswahl.

Wenn es noch etwas kühler ist, wird während des Frühstücks im Kamin ein Feuerchen entfacht und Hündin Dina spaziert auch gern gemächlich zwischen den Tischen und der Bar umher.

Herzstück der Domaine de la Pommeraye ist der Spa. Neben einem kleinen und feinen beheizten Innenpool erwartet euch auch eine Sauna und ein Hamam. Perfekt, um euch nach einer Wanderung in der umliegenden Natur zu entspannen.

Nicht verpassen (wirklich unter keinen Umständen!!!) solltet ihr die Anwendungen (am besten schon im Vorfeld buchen), die euch im Spa geboten werden. Sehr empfehlen kann ich euch die Gesichtsbehandlung Ko Bi Do und die Oriental Massage. Letztere war übrigens die beste meines Lebens. Und ganz nebenbei genügt diese in meinen Augen schon als Grund für eine Reise in die Normandie.

Praktische Tipps für deinen Urlaub:

  • Anreise: Von Paris ist die Ortschaft La Pommeraye noch etwa 270 Kilometer entfernt. Da die Domaine sehr ländlich liegt, reist ihr am besten mit dem Auto oder einem Mietwagen an, entweder ab eurem Zuhause oder ihr nehmt den TGV nach Paris und mietet ab dort ein Auto. Parkplätze und kostenlose Ladestationen für E-Autos gibt’s ebenfalls an der Unterkunft.
  • Ausflüge: Die Domaine de la Pommeraye liegt im Département Calvados, inmitten der Normannischen Schweiz, die mit ihrer abwechslungsreichen Natur zahlreiche Outdooraktivitäten wie Wandern, Kajaken und Paragleiten bietet. Der nächste Strand liegt etwa eine Stunde Autofahrt entfernt. Besonders schön ist die Küste bei Deauville. Weitere Tipps und Ausflugsziele für die Region findet ihr hier.
  • Wining & Dining: Morgens werdet ihr in der Domaine verköstigt. Ein Restaurant im klassischen Sinne gibt es in dem Hotel jedoch nicht. Dafür könnt ihr ein Detox-Dinner ordern. Oder ihr stellt euch im nächst gelegenen Supermarkt ein Menü zusammen und genießt es im Garten der Unterkunft. Wer Lust auf sagenhaft gute Crêpes hat, dem sei La Route des Crêpes ans Herz gelegt, das fußläufig von der Unterkunft entfernt ist. Das Restaurant ist sehr beliebt, also unbedingt reservieren. Einige weitere Restaurants findet ihr in Clécy direkt am Ufer der Orne, knapp acht Kilometer von der Unterkunft entfernt. Empfehlen kann ich außerdem einen Abstecher in den Hofladen des biologisch bewirtschafteten Apfelweinguts Cave de la Loterie.
  • Urlaubslektüre: Die Krimis von Benjamin Cors, mit Schauplätzen wie Deauville und Honfleur, sind perfekt zum Einstimmen auf die Reise oder zum Lesen im Garten der Domaine de la Pommeraye.

Sharing is Caring <3

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr.

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

«

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.