Deutschland, Freiburg, travel
Kommentare 3

Tipps für ein entspanntes Wochenende in Freiburg

Dass Freiburg ein herrliches Fleckchen in Deutschland ist, das wusste ich eigentlich schon lange, ohne je dort gewesen zu sein. Die sonnigste Großstadt Deutschlands ist vor allem für seine Bächle, den kleinen Wasserstraßen, die sich durch das Stadtzentrum ziehen, bekannt. Wie schön es dort wirklich ist, das habe ich während eines Wochenendtrips im Breisgau dann erst richtig verstanden.

Anreise und Übernachten

Ich bin ganz bequem mit der Bahn nach Freiburg gereist. Von Frankfurt am Main fährt man etwas mehr als zwei Stunden. Günstige Verbindungen mit dem ICE gibt es für ganz Deutschland.
Angekommen am Freiburg Hauptbahnhof sind es nur wenige Fußminuten in die Altstadt. Zentral übernachten und noch dazu umweltfreundlich könnt ihr im Best Western Premier Hotel Victoria* (Partnerlink). Das 4-Sterne-Hotel wird ausschließlich mit regenerativen Energien betrieben und ist EMAS zertifiziert. Etwas außerhalb, aber dafür in besonders schönem Ambiente, liegt die liebevoll renovierte Rainhof Scheune* (Partnerlink).

Sehenswürdigkeiten und Highlights

Sobald die ersten Vorboten des Frühlings zu sehen sind, ist die Freiburger Altstadt voll sonnen-hungriger Menschen und Kinder lassen ihre Bächleboote fahren. Ganz Mutige baumeln sogar schon mit den Füßen in den Bächle, dem Freiburger Wahrzeichen. Die gepflasterten Rinnen versorgten einst die Bewohner mit Trink- und Löschwasser.
Heute sind die Bächle zum entlang flanieren und erfrischen da. Und wenn es euch wie einigen anderen so geht und ihr ins Bächle fallt, macht euch nichts daraus: Der Sage nach heiratet man dann einen Freiburger oder eine Freiburgerin.

Das mediterrane Flair Freiburgs genießt ihr am besten, indem ihr euch durch die historische Altstadt mit dem Schwabentor, den verzierten Häuserfassaden und dem Freiburger Münster treiben lasst. Früher oder später steht ihr unweigerlich vor einer der schönsten Straßen Deutschlands, der Konviktstraße.  Im Frühling schmückt der Blauregen die kleine Gasse.
Mein liebster Ort in Freiburg ist das Viertel, das die Freiburger gerne “klein Venedig” nennen. Zwischen Martinstor und Schwabentor reihen sich gemütliche Cafés, neben kleine Boutiquen und Galerien.

Zahlreiche Parks und Gärten bieten Naherholung mitten in der Stadt. Eine der beliebtesten Anlagen ist der Seepark Freiburg, der neben Badesee auch Restaurants, Spielplätze und Minigolfanlage bietet.
Auch der schön angelegte Stadtgarten gegenüber des Karlsplatzes lädt zum Spazieren und Verweilen ein. Vom Schlossberg aus genießt ihr einen wunderschönen Sonnenuntergang mit Blick auf die Stadt. Auch entlang der Dreisam findet ihr nette Plätze zum Entspannen.

Wining und Dining

Wenn ihr die Möglichkeit habt, empfehle ich euch, Freiburg im Frühling zu besuchen. Denn dann genießt ihr in den urigen Restaurants der Freiburger Altstadt Spargel mit köstlichem Kratzete, einem pikanten, schwäbischen Kaiserschmarren.

Bei der Auswahl der Restaurants und Cafés lässt Freiburg keine Wünsche offen. Im Altstadt Café im Klein Venedig sitzt ihr auf der Terrasse, die zum Bächle in der Fischerau hinausgeht. Die Speisekarte bietet neben Eis und Kuchen, viele Bioprodukte und vegetarische Gerichte. Besonders angetan war ich außerdem vom Adelhaus. In dem Biorestaurant am Adelhauser Klosterplatz findet ihr ein vielseitiges Buffet an köstlichen veganen und vegetarischen Gerichten.

Täglich, außer Sonntags, trifft sich die Feinschmecker- und Slow-Food-Szene Freiburgs auf dem großen Münstermarkt. Hier gibt es den vielleicht besten Käsekuchen der Welt und allerlei andere Köstlichkeiten. Probieren ausdrücklich erwünscht!

Gute Gründe zum Wiederkommen

Das Wetter war einfach zu herrlich, um der Freiburger Markthalle einen Besuch abzustatten. Das wird beim nächsten Trip in den Breisgau nachgeholt. Genauso wie der Sonntagsbrunch in Omas Küche, einen Rhabarber Fizz in der Hemingway Bar schlürfen und ein gemütlicher Spaziergang durch das Viertel Herden alias Klein Nizza.

 

Dir gefällt was du liest?
Dann begleite mich auf meiner nächsten Reise
via Facebook und Instagram.
Oder speichere diesen Beitrag auf Pinterest:

 

 

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für Dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr.

3 Kommentare

  1. Liebe Sarah,

    vielen Dank für deinen schönen Bericht.
    Wir fahren tatsächlich bald nach Freiburg, da kommen deine Tipps wie gerufen.

    Liebe Grüße
    Kristin

    • Sarah

      Liebe Kristin,

      wie schön! Es wird euch sicher sehr gefallen!
      Ich wünsche euch eine tolle Zeit!

      Viele Grüße,
      Sarah

  2. Pingback: Tipps für ein entspanntes Wochenende in Freiburg – Sarah ItchyFeet – Travellaxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.