Mango Sticky Rice Rezept vegan
Kulinarische Weltreise lifestyle

Soulfood: Rezept für Mango Sticky Rice

Ein Gericht, das der Seele gut tut und uns beim Essen in die Ferne schweben lässt. Mango Sticky Rice ist ein beliebtes Dessert aus Thailand, dass sich schnell und einfach in eurer Küche zaubern lässt. Süßer Klebreis trifft dabei auf cremige Kokosmilch und passt sensationell zu einer schön reifen Mango.

Wer einmal davon gekostet hat, bekommt garniert nicht genug davon. Ich könnte diesen köstlichen Nachtisch jeden Tag essen. Egal ob morgens als Frühstück oder als süße Mahlzeit am Abend. Mein Rezept für Mango Sticky Rice findet ihr in diesem Beitrag.

Schwierigkeit: Leicht | Vorbereitung: 10 Minuten | Kochzeit: 30 Minuten

Zutaten für 4 Personen:

  • ca. 100 g Klebereis (gibt’s im asiatischen Supermarkt)
  • 1 reife Mango
  • 300 – 400 ml Kokosmilch
  • 2 EL Agavendicksaft
  • etwas Zimt & heller Sesam (optional)

Mango Sticky Rice: Zubereitung

Zunächst die Reiskörner in einer Schale Wasser waschen und abgießen. In Thailand wird der Klebreis über Nacht in einer Schüssel Wasser eingeweicht. Dadurch wird die Konsistenz noch cremiger. Ob über Nacht eingeweicht oder nicht, lasst ihr den Reis nun in einem Topf mit Wasser aufkochen. Sobald das Wasser zu sprudeln beginnt, stellt ihr den Herd auf mittlere Hitze und lasst den Reis für ca 15 bis 20 Minuten köcheln, bis das Wasser aufgesogen ist.

In der Zwischenzeit die Mango schälen und in Würfel schneiden. Solltet ihr nicht so genau wissen, woran ihr eine reife Mango erkennt und wie ihr sie am besten schneidet, findet ihr hier eine Anleitung.
Zurück zum Herd: Ist das Wasser im Topf verkocht, gebt ihr die Kokosmilch nach und nach hinzu und lasst den Reis weiter köcheln, bis die Reiskörner auch diese aufgesogen haben und eine schön cremige Konsistenz entsteht. Zuletzt mit Agavendicksaft verfeinern und anrichten.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr nach Lust und Laune Toppings auf den Mango Sticky Rice geben.Toll passen zum Beispiel Zimt oder heller Sesam.

Mango Sticky Rice Rezept

Lasst es euch schmecken!

Was ist euer liebstes Soulfood? Verratet es mir in den Kommentaren.

Lust auf noch mehr Rezepte aus der ganzen Welt?

Like it? Pin it!

TAGS

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

«

»

1 COMMENT

  • Shadownlight

    Oh das klingt sehr lecker, sollte ich auch mal probieren!
    Liebe Grüße!

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.