Garmisch Partenkirchen Aktivitäten Tipps Wochenende
Aktivurlaub Deutschland Europa Nachhaltigkeit Zugreisen

Garmisch-Partenkirchen: Aktivitäten und Tipps für ein Wochenende in den Bergen

*Anzeige | „Also so viel Schnee Anfang Dezember habe ich seit Jahren nicht erlebt.“ Das waren die Worte des Bergführers Thomas Schmitt, der sein ganzes Leben bisher in der Region um Garmisch-Partenkirchen im Werdenfelser Land verbracht hat. Ich kann so viel schon mal sagen: Es gibt wohl kaum einen schöneren Ort, um eingeschneit zu sein. 

Garmisch-Partenkirchen ist vielen Menschen als Austragungsort zahlreicher Wintersportevents bekannt. Es gibt rasante Abfahrten und Skisprungschanzen. Doch das ist längst nicht alles, was du in Garmisch-Partenkirchen sehen und erleben kannst. Der Ort lässt sich prima zu Fuß erkunden, die Bergwelt ist nie weit weg und für eine atemberaubende Aussicht sind nur wenige Höhenmeter zu überwinden. 

Gemeinsam mit 7fridays habe ich ein verlängertes Wochenende lang Garmisch-Partenkirchen und Umgebung erkundet. Meine Tipps und tolle Aktivitäten, die du im Sommer wie Winter ausprobieren kannst, verrate ich dir in diesem Blog Beitrag.

Karte mit allen Tipps und Aktivitäten in Garmisch-Partenkirchen im Überblick

Auf dieser Karte findest du meine Tipps, Ausflugsziele, Restaurant- und Hotelempfehlungen im Überblick.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Garmisch-Partenkirchen: Besondere Erlebnisse & Aktivitäten mit 7fridays

Besondere Erlebnisse sind unbezahlbar und so viel wertvoller als materielle Dinge. Das steht hinter der 7fridays-Philosophie. So bringt euch das Reiseportal innerhalb einiger der schönsten Regionen Deutschlands wahre Schätze näher und nebenbei lernt ihr von Locals echte Geheimtipps kennen.
Sehr angetan bin ich außerdem von dem nachhaltigen und sozialen Konzept des Reise-Marktplatzes. Denn zu den Werten zählen ein achtsamer Umgang mit unserer Umwelt und der Support der Menschen vor Ort. Außerdem sind die 7fridays-Reiseziele wunderbar mit dem Zug zu erreichen.

Alle Infos zu 7fridays, dem Programm sowie den außergewöhnlichen Aktivitäten und Erlebnissen findest du hier.

Die Bergwelt Garmisch-Partenkirchens mit einem Bergführer erkunden

Thomas Schmitt, der sich selbst nur Tom nennt, ist passionierter Bergführer. Regelmäßig begleitet er Wanderinnen und Wanderer rauf aufs Matterhorn oder auch einfach nur an den Garmisch-Partenkirchener Hausberg, wie in unserem Fall. Geplant war ein entspannter Spaziergang vorbei an den berühmten Sportstätten des Ortes. Doch der seit über 24 Stunden anhaltende Schneefall zwang Tom Schmitt zum Improvisieren. „Kein Problem, ich habe Schneeschuhe im Auto, lasst uns einfach die mitnehmen“, sagt er und los geht’s. 

Wenn genug Schnee liegt, kannst du die Natur wunderbar mit Schneeschuhen erkunden.

Wir reihen uns ein in die zahlreichen Skitourerinnen und Skitourer, die sich auf den Weg nach oben machen, um dann mit den Ski hinabzurauschen. „Damals haben wir das gemacht, um von den Massen an den Skihängen wegzukommen. Heute ist das Skitouren selbst zum Massensport geworden“, erzählt Tom, während wir uns langsam an die Schneeschuhe gewöhnen.

Thomas Schmitt ist passionierter Bergführer.

Dank der Schneeschuhe spazieren wir ohne große Mühe durch den weichen Pulverschnee und können die verschneite Landschaft am Rand von Garmisch-Partenkirchen genießen. Eine Tour mit Bergführer Tom Schmitt oder Andi Biberger ist Teil des Programms von 7fridays.

Durch das Ortszentrum von Garmisch-Partenkirchen schlendern

Der Ortskern von Garmisch-Partenkirchen erreichst du vom Bahnhof in wenigen Minuten. Hier kannst du durch die Fußgängerzone schlendern und in der Weihnachtszeit auch ein paar Snacks von den Buden genießen. Neben den klassischen Crépes gibt es auch die für Bayern typischen Knödel. In der Innenstadt findest du die typischen Läden, die es in nahezu jeder Fußgängerzone gibt, dazwischen taucht aber auch immer mal wieder ein Trachtenladen oder Souvenirshop auf.

Zur Weihnachtszeit kannst du dich durch zahlreiche Stände probieren.

Wenn du dich zwischendurch aufwärmen möchtest und gern guten Kaffee trinkst, ist das Café Wildkaffee die richtige Adresse. Beachten solltest du allerdings die Öffnungszeiten. Denn sonntags hat das Café Ruhetag. Die Kaffeebohnen stammen aus der gleichnamigen Rösterei und können auch vor Ort gekauft werden. Zum Kaffee gibt es selbstgebackenen Kuchen, vegetarische Sandwiches und verschiedene Müslis. 

Hinauf zur Tannenhütte wandern

Garmisch-Partenkirchen liegt inmitten einer Berglandschaft des Ammergebirges, Estergebirges, Wettersteingebirges und der Zugspitze. Die Auswahl an Wanderungen ist dementsprechend groß. Wenn du gern in den Bergen unterwegs bist, dich aber nicht verausgaben willst oder kein Freund von Höhe bist, findest du hier trotzdem tolle Wandermöglichkeiten – beispielsweise rauf zur Tannenhütte.

Der Weg am Wank entlang führt dich durch märchenhafte Winterlandschaften.

Die Hütte befindet sich am Wank, dem Hausberg von Partenkirchen. Der Weg rauf zur Tannenhütte startet am Ende des Partenkirchener Teils. Gemütlich geht es bergauf durch eine verschneite Landschaft bei strahlend blauem Himmel – schöner könnte ein Wintertag in den Bergen wirklich nicht sein. Hin und wieder werden wir durch ein lautes „Achtung!“ aus der Landschaftsschwärmerei gerissen und ein Schlitten rauscht an uns vorbei. 

Die Hängebrücke ist die letzte Herausforderung vor dem Ziel der Wanderung.

Kurz vor der Tannenhütte wird noch kurz die Schwindelfreiheit auf einer Hängebrücke getestet und dann ist das Ziel schon erreicht. In der modernen Almhütte gibt es leckeren Kaiserschmarren, wärmenden Glühwein oder auch ein kühles Bier. Von der Terrasse aus hast du einen atemberaubenden Blick über Garmisch-Partenkirchen. 

Weitere Infos und den GPX-Track zur Tour findest du hier.

Von der Terrasse der Tannenhütte kannst du über das gesamte Tal von Garmisch-Partenkirchen blicken.

Das historische Partenkirchen entdecken

An der Stelle ein kleiner Exkurs in die Geschichte der Stadt: Ursprünglich gab es Garmisch und Partenkirchen. Die Einheimischen haben sich bis heute auf die Partnach als natürliche Grenze zwischen den beiden Gemeinden geeinigt. 1936 sollten die olympischen Winterspiele in Garmisch stattfinden, doch die Einwohnerzahl reichte dafür nicht aus. Kurzerhand zwangsvereinigte Hitler ein Jahr zuvor die beiden Gemeinden, um die Austragung zu sichern. 

Die Partnach gilt unter Einheimischen als natürliche Grenze zwischen Garmisch und Partenkirchen.

Bis heute ist aus den zwei Gemeinden nicht wirklich eine eingeschworene Gemeinde geworden. Es gibt weiterhin zwei Skiclubs, Mitglieder des Partenkirchener Clubs tragen blau, Garmischer kleiden sich in rote Jacken, auch freiwillige Feuerwehren gibt es bis heute doppelt, ebenso die historischen Ortskerne. 

Die typischen bayrischen Holzhäuser findest du überall in Garmisch-Partenkirchen.
Der historische Ortskern von Partenkirchen.

Wenn du durch die Straßen des alten Partenkirchens spazierst, werden dir die historischen Holzhäuser mit zahlreichen Verzierungen und Malereien auffallen. Die gibt es in diesem Ausmaß im Garmischer Teil nicht mehr. Die Fresken zeigen Alltagssituationen aus vergangener Zeit, darunter Bauernhochzeiten oder die Arbeit auf dem Feld. Besonders beeindruckend ist das Alte Haus. Die heute schon etwas krummen und schiefen Holzbalken sind hunderte Jahre alt. Es ist eines der letzten Häuser dieser Art hier, viele sind dem großen Brand 1865 am Partenkirchener Obermarkt zerstört worden. 

Eine Auszeit im Spa genießen

Wenn die Hände durchgefroren sind und die Wangen rot leuchten, wird es Zeit für etwas Wärme. Die bekommst du im Spa des aja-Hotels in Garmisch-Partenkirchen. Hier noch ein Geheimtipp, solltest du im Winter hier sein und deine Badesachen zu Hause vergessen haben: Die Inhaber des Sportgeschäfts Sport Zugspitz wissen schon Bescheid, wenn man hereinkommt mit den Worten „Ich habe für diese Jahreszeit eine ungewöhnliche Frage“ beginnt und zeigen dir das Regal mit der Auswahl an Badehosen, Bikinis und Badeanzügen. 

m Spa des aja-Hotels kannst du dich nach einer ausgiebigen Winterwanderung aufwärmen.

Im Spa-Bereich des aja-Hotels findest du ein großes Schwimmbecken sowie ein Außenbecken, beide sind eher zum Abkühlen gedacht. Im Whirlpool ist es schon wärmer, doch so richtig durchwärmen lassen kannst du dich am besten in den Saunas. Es gibt eine herrlich heiße finnische Sauna, eine Bio-Sauna sowie ein Dampfbad, auch eine Textilsauna steht bereit, wenn du dich nicht nackig machen möchtest. Nach dem Saunagang kannst du im Ruheraum entspannen und einen Drink von der Poolbar genießen. 

Durch das historische Garmisch mit einer Einheimischen spazieren

Angelika Lidl kennt in Garmisch jeden Winkel. Auch im Partenkirchener Teil habe sie eine Daseinsberechtigung, da ihr Vater dort geboren sei, sagt sie mit einem Augenzwinkern. Die Garmisch-Partenkirchnerin ist hier geboren und aufgewachsen und bietet Spaziergänge durch ihre Heimatstadt an, ebenfalls bei 7fridays buchbar. Sie nimmt uns mit in die gotische Kirche von Garmisch, zeigt uns hier ein 800 Jahre altes Fresko und erzählt von den Menschen der Stadt. 

Angelika Lidl ist in Garmisch-Partenkirchen geboren und aufgewachsen.

Als wir die Partnach überqueren, bekommt Angelika Lidl leuchtende Augen, als sie auf das Wasser zeigt. „Die Partnach wird von einem Gletscher der Zugspitze gespeist. Stellt euch vor, das Wasser hier ist 10.000 Jahre alt“, sagt sie begeistert. 

Garmisch war früher die ärmere Gemeinde. Warum? „Partenkirchen wurde damals als das goldene Landel bezeichnet, weil es direkt an einer Handelsstraße lag, die bis nach Venedig führte“, erklärt Angelika. Die Pest kam und die Händler verschwanden, plötzlich überkam auch Partenkirchen die Armut. Die konnte der Ort erst mit der Entstehung der ersten Bahnstrecke überwinden. 

Der historische Ortskern von Garmisch.

Wir bleiben stehen an einer Gaststube in der Fürstenstraße, an deren Fassade eine Reihe Männer mit Bierkrügen gemalt ist. „All das sind mal Gäste des Bräustübls gewesen“, weiß Angelika Lidl. Die trinkenden und teils streitenden Bergbauern malte der Partenkirchener Künstler Heinrich Bickel, der Freskenmaler von Werdenfels. 

Die Fresken zeigen Bergbauern, die tatsächlich ins Gasthaus einkehrten.
Die urige Bauernstube in Angelika Lidls über 300 Jahre altem Haus.

Unser Spaziergang endet in der Stube des über 300 Jahre alten Bauernhauses von Angelika Lidl. Hier hängen nicht nur Familienbilder, sondern auch historische Relikte wie die Garmischer Kirchenlarven an den Wänden. Diese wurden damals von den Einheimischen geschnitzt und zur Fastnacht als Maske getragen. Wir trinken noch einen Klosterschnaps, genehmigen uns ein paar selbstgebackene Plätzchen und verabschieden uns von diesem gemütlichen Ort zurück in den Alltag und raus aus dem Schnee. 

Übernachten in Garmisch-Partenkirchen: Mein Hotel-Tipp

Eine wunderbare Adresse für einen Kurztrip nach Garmisch-Partenkirchen ist das aja-Hotel. Es befindet sich nur fünf Gehminuten vom Bahnhof entfernt und bietet einen herrlichen Blick auf die Berge. Die Zimmer sind modern und schlicht eingerichtet, es gibt einen extra Spa-Aufzug, mit dem du im Bademantel runter zum Spa-Bereich des Hotels fahren kannst. 

Direkt nach dem Aufstehen kannst du den Blick auf die Berge genießen.

In der Lobby kannst du nachmittags am Kamin sitzen, bevor abends ein reichhaltiges und gesundes Abendbuffet auf dich wartet. Ein Monitor gegenüber der Rezeption zeigt eine Übersicht, welche 7fridays-Erlebnisse in der Woche angeboten werden, diese kannst du direkt an der Rezeption buchen. 

Praktische Tipps für deinen Urlaub in Garmisch-Partenkirchen

Anreise nach Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen ist problemlos mit dem Zug erreichbar – wenn nicht gerade Wintereinbruch herrscht. Vom Münchner Hauptbahnhof fährt ein Regional-Express direkt nach Garmisch-Partenkirchen, die Fahrt dauert etwa eineinhalb Stunden. 

Die beste Reisezeit für Garmisch Partenkirchen

Im Winter kannst du in Garmisch-Partenkirchen sämtliche Wintersportarten ausprobieren: Es gibt Pisten für die Abfahrt, sogar präparierte Strecken zum Skitouren sowie Loipen für Langlauffans. Wenn du rodeln willst, kannst du dir im aja-Hotel einen Schlitten ausleihen. 

Im Sommer erwarten dich saftige Almwiesen, Biergärten mit zünftiger Verpflegung und warmes Wetter. Alle Jahreszeiten haben hier in Garmisch-Partenkirchen ihren eigenen Reiz. Wenn du einen traumhaften Winterurlaub in den Bergen erleben willst, aber nicht nur an der Skipiste interessiert bist, ist Garmisch-Partenkirchen auf jeden Fall eine wunderbare Adresse.

Eingeschneit in Garmisch-Partenkirchen.

Unterwegs sein in Garmisch-Partenkirchen

Du bekommst vor Ort die GaPa-Gästekarte per E-Mail. Damit kannst du beispielsweise den Bus im Ort kostenlos nutzen und bekommst in vielen Einrichtungen Ermäßigungen sowie Informationen rund um deinen Aufenthalt in Garmisch-Partenkirchen.

Das war mein Blog-Beitrag mit den besten Tipps und Aktivitäten in Garmisch-Partenkirchen. Kennst du noch einen Insider Tipp? Dann teile ihn gerne in den Kommentaren.

Speichere dir diesen Post für später <3

*Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von 7fridays. Vielen Dank für den erlebnisreichen Kurzurlaub.

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr. Ganz großes Dankeschön für deinen Support!

Lisa-Marie Leuteritz

Ich bin Lisa, 33 Jahre alt und lebe in der Nähe von Dresden. Meine Reiselust spüre ich seit vielen Jahren schon, so richtig ausleben kann ich sie seit gut zwei Jahren und darf das Reisen und darüber schreiben inzwischen meinen Job nennen. Meine Lieblingsorte liegen im Norden. Nachdem ich ein halbes Jahr in Finnland gelebt habe, bin ich immer wieder in den hohen Norden zurückgekehrt, habe mich in Nordnorwegen und Island verliebt. Aber auch die unzähligen anderen traumhaften Orte auf dieser Welt möchte ich entdecken, deshalb bin ich so oft unterwegs, wie es geht.

«

»

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert