Europa, Italien, Sardinien, travel
Kommentare 7

Am Golf von Orosei: Spätsommertage auf Sardinien

Nach einer Nacht in Cagliari sind Sandra und ich in unserer Ferienwohnung in Orosei, an der Ostküste Sardiniens, angekommen. Wir zwei sind auf dieser Reise beide etwas mitgenommen. Sandra hat alle paar Minuten mit einem Hustenanfall zu kämpfen, ich mit mit einer triefenden Rotznase.
Krank im Urlaub. Da gehört viel Akzeptanz dazu, nicht frustriert zu sein, wenn ein paar Pläne über Board geworfen werden. Anstelle von Wanderungen auf den Monte Tuttavista, stehen nun doch mehr gemütliche Strandtage auf dem Programm. Und statt abends auf unserer Terrasse an vino rosso zu nippen, halten wir uns nun an Teetassen mit Ingwer und Zitrone fest.

Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise

Man hat den Eindruck, hier auf der Insel, die rund 200 Kilometer vom italienischen Festland entfernt liegt, ist die Zeit bei so manchem stehen geblieben. Ein Hirte treibt seine Schafe auf der Schnellstraße an unserem Auto vorbei und als wir einen Zwischenstopp in dem verschlafenen Fischerdorf Santa Lucia einlegen, amüsieren wir uns ein wenig über die Ständer mit Wäsche, die zum Trocknen auf den Besucherparkplätzen aufgestellt wurden. Beim Spazieren durch die leeren Straßen sehen wir, dass viele Einwohner ihre Haustüren weit geöffnet haben, so dass wir einen Blick in die einfache Küche durch den Perlenvorhang erhaschen können.

Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise Orosei Sardinien Reise

Trotz Erkältungen lassen wir uns dann aber ein kleines Abenteuer doch nicht entgehen. Mit einem Speedboot (denkt euch im Geiste einige Ausrufungszeichen hinter “Speed”) pesen wir über den Golf von Orosei. Cala Luna, Cala Goloritze, Cala Sisine. Wir klappern karibisch anmutende Buchten ab, eine malerischer als die andere und lassen uns während der Fahrt die salzige Meeresluft um die Nase wehen. Abends falle ich müde ins Bett und es fühlt sich so an, als würde  mein Körper noch immer vom seichten Wellengang durch geschaukeltwerden.

Dir gefällt was du liest?
Dann begleite mich auf meiner nächsten Reise
via Facebook und Instagram.
Oder speichere diesen Beitrag auf Pinterest:

 

Kategorie: Europa, Italien, Sardinien, travel

von

Sarah

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

7 Kommentare

  1. ach! sardinien steht ja ganz groß auf der liste und deine bilder bestärken das nochmal. doof, dass eure pläne über den haufen geworfen wurden und krank im urlaub kann gar nix, aber es sieht aus, als hättet ihr trotzdem schöne tage gehabt!

  2. Toll, dass ihr trotz eurem körperlichen Zustand eine Tour entlang dieser wunderschönen Küste machen konntet! Den Fotos nach hat es sich wirklich gelohnt 😉

  3. Wow, die Bilder sind wirklich toll geworden! Erinnert mich total an meine Reise nach Sardinien. Vielleicht werde ich in den nächsten Jahren nochmal zurück kommen. Und übrigens schön, dass ihr euch von der Erkältung den Spaß nicht habt nehmen lassen.
    Liebe Grüße, Annette

    • Sarah

      Vielen Dank Annette! Ich drück dir die Daumen, dass sich bald eine Reise nach Sardinien für dich ergibt. 🙂

      Lieben Gruß aus Mainz,
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.