Gozo Sehenswürdigkeiten Geheimtipps
Aktivurlaub Europa Malta travel Urlaub am Meer

Gozo: Sehenswürdigkeiten & Tipps für Maltas grünes Juwel

Mit malerischen Landschaften, mediterranem Klima und kulinarischen Köstlichkeiten lockt der Mittelmeerraum jedes Jahr unzählige Besucher. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich dabei die vielen wunderschönen Inseln. Auch wenn nur noch wenige als echte Geheimtipps gelten, gibt es sie – die Orte, die mit ihrem ganz eigenen Inselcharme fernab der großen Touristenmassen bezaubern.

Zwischen Sizilien und Nordafrika liegt der Inselstaat Malta. Ein Urlaubsziel, das schon lange nicht mehr unbekannt ist – aber kennt ihr auch die kleine Schwesterinsel Gozo? Die Nachbarinsel ist weniger überlaufen und lädt mit ihrer ursprünglichen Gelassenheit zum Entschleunigen ein.

Gemeinsam mit Visit Malta durfte ich in das naturverbundene Leben auf der grünen Insel eintauchen. Meine Erfahrungen und die schönsten Gozo Sehenswürdigkeiten teile ich in diesem Beitrag und verrate dir, was das maltesische Eiland so besonders macht.

Gozo: Die Insel & ihre Sehenswürdigkeiten im Überblick

Auf dieser Karte findest du alle Sehenswürdigkeiten, Restaurant-Tipps und meine Hotel-Empfehlung.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nur eine kurze Fährfahrt trennt die zweitgrößte Insel des maltesischen Archipels von der Hauptinsel. Von Cirkewwa im Nordwesten Maltas, erreicht die Fähre nach gerade mal 25 Minuten den Südosten von Gozo. Vorbei an der kleinsten der drei Inseln – Comino, wo nicht mal eine Handvoll Einwohner leben – steuert sie den Hafen von Mgarr an. Vom Deck der Fähre genieße ich den herrlichen Panoramablick auf bunte Fischerboote, hübsche Kirchtürme, steinige Felshänge, üppiges Grün und türkisblaues Wasser.

Das rege Treiben in dem verschlafenen Hafenort, das noch bei Ankunft der Fähre herrscht, hält nicht allzu lang an. Die Uhren ticken hier langsamer und der Alltag läuft gemächlich. Es scheint, als hätten sich die Insulaner ihren traditionellen Lebensstil bewahrt und das spiegelt sich in ihrer entspannten Lebensart wider.

Gozo Sehenswürdigkeiten
Gozo Sehenswürdigkeiten Altstadt
Gozo Sehenswürdigkeiten Outdoor

Rund 31.000 Gozitaner nennen die Insel ihr zu Hause und führen hier ein recht ursprüngliches und naturverbundenes Leben, weit weg vom Trubel der Hauptinsel. Gozo ist eine Oase der Ruhe – hier findet man leere Gassen, viel Natur, üppige Flora und Fauna und nur wenig Verkehr.

Grüner und kleiner als ihre Nachbarinsel, weiß sie mit felsigen Buchten, historischen Bauwerken, idyllischen Orte und freundlichen Einheimischen zu überzeugen. Das Inselbild ist geprägt von alten Bauernhäusern, zahlreichen Barockkirchen, Olivenplantagen und Landwirtschaft. Mit seinem charmanten Flair zieht Gozo Badeurlauber und Ruhesuchende, aber auch auch Aktivurlauber wie Wanderfreunde, Radfahrer und Tauchsportler an.

Gozo Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Obwohl die Insel nur 14,5 km lang und 7,2 km breit und daher eher überschaubar ist, hat Gozo viele Inselschätze und Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Victoria: Mittelpunkt der Insel

Alle Wege führen nach Victoria – die gozitanische Hauptstadt ist mit ihren rund 7.000 Einwohnern nicht nur geographisches Zentrum, sondern auch Lebensmittelpunkt der Insel. Entspannung und Geselligkeit verbinden sich zu einem eigenen Lebensgefühl und das merkt man – hier kann es schon mal etwas quirliger zugehen.

Von fast allen Orten der Insel zu sehen, ist die imposante Zitadelle, die auf einem Hügel thront. Was einst dem Schutz vor Angreifern diente, bietet jetzt – umgeben von historischen Mauern und einem 360 Grad Blick – herrliche Aussichten weit über den Horizont. Lasst euch durch die engen Gassen der Zitadelle treiben und verlier dich in einem anderen Zeitalter.

Gozo Altstadt
Gozo Malta

Genug auf den Spuren maltesischer Geschichte gewandert? Der San Gorg Square lädt dazu ein, bei einem Cappuccino oder Kinnie das geschäftige Treiben der historischen Altstadt zu beobachten. Das Lebensgefühl erinnert hier eher an eine italienische Piazza. Eindrucksvoll ist ebenfalls das rege Kulturleben der Stadt. Wie viel Opernhäuser braucht es eigentlich? Victoria hat gleich zwei und darauf sind die Einwohner sehr stolz. Astra und Aurora, die direkt nebeneinander liegen, konkurrieren allerdings miteinander.

Xwejni Salzpfannen: Spektakuläre Kulisse an der Nordküste

An der Nordküste, zwischen Qbajjar und Xwejni Bay, befinden sich die sogenannten Salzpfannen. Die in unregelmäßiger Schachbrettform angeordneten Becken stammen noch aus der Römerzeit. Heute sind noch etwa 300 Salinen in Betrieb. Zwischen Mai und September kann man dann beobachten, wie die Einheimischen auf traditionelle Weise Salz gewinnen. 

Salzpfannen Malta
Malta Highlights

Umso weiter ihr euch entlang der Küste in Richtung Westen bewegt, desto beeindruckender wird die Kulisse. Aus der Vogelperspektive erinnert mich die Szenerie der Salzpfannen eher an Swimmingpools in den verschiedensten Blautönen.

Gozo Sehenswürdigkeiten: Ramla Bay

Viele Sandstrände findet man zwar auf Gozo nicht, stattdessen gibt es aber kleine Buchten zwischen steilen Felsküsten, die zum Sonnen und Baden einladen. Der weite Strand von Ramla Bay ist einer der wenigen – er ist breit, lang und schimmert in kräftigem orange. Im Sommer kann es voll werden, wenn Liegestühle und Sonnenschirme den Strand schmücken. Im November trauen sich hier nur noch wenige in die Wellen des Mittelmeers.    

wandern auf Gozo

Gozo Sehenswürdigkeiten: Tal-Mixta Cave

Von herrlichen Aussichten kann ich nicht genug bekommen und deshalb gehört dieser Aussichtspunkt zu meinen Lieblingsorten auf Gozo. Du erreichst die kleine Höhle, die direkt über der Bucht liegt entweder über etwas holprige Straßen mit dem Auto und läufst die letzten Meter oder ihr startet zu Fuß vom Ramla Bay und erwandert den teils steilen Hang. Belohnt werdet ihr in jedem Fall mit dem spektakulären Blick über die Bucht.

Gozo Sehenswürdigkeiten: Ggantija-Tempel

Einer der Gozo Hauptattraktionen ist die riesige Tempelanlage aus Stein, die mehr als 5000 Jahre alt ist und von der langen Geschichte der Insel zeugt. Der Steinzeit Tempel von Ggantija, nahe dem Ort Xaghra, gehört zum Weltkulturerbe und gilt noch heute als besonderer Ort. Die gigantischen Kalksteinblöcke, die für Türen, Altare und dekorative Elemente verwendet wurden, wirken imposant und beeindruckend.

Ta`Kola Windmühle

Unweit der Tempelanlage liegt die nächste Sehenswürdigkeit von Gozo – die gut erhaltende und liebevoll restaurierte Windmühle Ta‘ Kola. Die Mühle ist begehbar und beherbergt ein kleines Museum. Mit dem Ticket vom Ggantija Tempel hast du hier freien Eintritt und erhältst authentische Einblicke in das einstige Leben des Müllers.

Gozo Sehenswürdigkeiten: Dwejra Bay und Blue Hole

Die malerische Bucht, die nicht nur bei Tauchern für große Begeisterung sorgt, liegt im Westen der Insel. Die Landschaft entlang der Klippen ist beeindruckend und eignet sich perfekt für einen langen Spaziergang oder eine Küstenwanderung. Game of Thrones Fans dürfte die Kulisse bekannt vorkommen, denn hier handelt es sich um den Drehort der ersten Staffel. Bizarre Felsformationen bilden an dieser Stelle auch ein wahres Tauchparadies – das Blue Hole.

Bis 2017, zog der berühmte Felsbogen – das Azure Window – noch zahlreiche Besucher in die Region. Leider ist er einem Sturm zum Opfer gefallen und stürzte ein. Heute erinnern nur noch die Überreste der Felsen mit viel Fantasie an die einstige Steinbrücke.

Xlendi Bay – eine Fjordbucht am Südufer

Xlendi, der kleine Fischerort, befindet sich im Südwesten der Insel. Der Ortskern liegt am Ende einer langen fjordähnlichen Bucht. Die Felsterrassen laden zum Sonnenbaden, Verweilen und Schlendern ein. Wenn die Sonne am Abend wie ein rotglühender Feuerball über dem Ozean versinkt, bietet sich hier ein herrlicher Ausblick. Vielleicht bringst du dir ein eisgekühltes Kinnie (ein regionales, süßes Erfrischungsgetränk), eine Flasche Wein und ein paar Snacks mit oder du lässt den Tag gemütlich in einem der Restaurants am Hafen ausklingen.

Gozo Aktivitäten: Erkundungstour mit dem E-Bike

Die üppige, grüne Landschaft lädt nicht nur zu Wanderungen ein, auch Fahrrad- und Mountainbike Fans kommen hier auf ihre Kosten. Dank der gut ausgebauten Wege und des überschaubaren Verkehrs, ist die Umgebung wie geschaffen für eine Entdeckungstour auf zwei Rädern.

Die E-Bike Tour beginnt in Victoria – durch die zentrale Lage ist man schnell in der umliegenden Natur und auf kleinen Straßen. Die geführten Halbtages-Trips werden begleitet und individuell auf eure Wünsche abgestimmt. Unser Guide, Kevin, hat uns einige der schönsten Orte auf Gozo gezeigt und uns einen Teil der Inselgeschichte nähergebracht. Zum Glück ist die Insel durch das geringe Verkehrsaufkommen auch für E-Bike Neulinge gut geeignet. Wenn ihr noch keine Erfahrung mit E-Bikes habt – kein Problem, ihr bekommt eine kurze Einführung.

Für reichlich Wasser und Snacks ist gesorgt, du solltest lediglich an bequeme Kleidung und Badesachen denken. Denn Zeit für einen Zwischenstopp und eine erfrischende Auszeit im kühlen Nass bleibt auf jedem Fall. Etwas abgeschieden, in der Bucht Mgarr ix-Xini, wagten wir auch im November noch den Sprung ins blaue, kristallklare Wasser.

Gozo kulinarisch erleben

Man bedankt sich mit „Grazzi Hafna“, fährt auf der linken Seite und begrüßt sich mit „Bongornu, kif int?“ Dass Gozo „Multikulti“ ist, merkt man nicht nur an der Sprache und im Verkehr, auch kulinarisch wird es vielfältig.

Die gozitanische Küche ist rustikal, bunt und mediterran. Eng verbunden mit der sizilianischen Küche enthält sie auch nordafrikanische, französische und englische Einflüsse.

Wie in einem sonnenverwöhnten Land zu erwarten, gibt es frischen Fisch, saftiges Obst und Gemüse, pikante Oliven, wild wachsende Kapern und Knoblauch, Ziegenkäse sowie Kräuter, die man oft an alten Stadtmauern oder Straßenrändern findet. Pastizzi, Ftira, Gbejna und dazu das alkoholfreie Nationalgetränk – ein eisgekühltes Kinnie – sollten auf keinen Fall auf deiner kulinarischen Reise durch Gozo fehlen. Das Angebot reicht von kleinen traditionellen Lokalen bis hin zu gehobenen Feinschmeckerrestaurants.

Restaurant-Tipps für Gozo

Country Terrace: Das Restaurant besticht mit seinem unschlagbaren Blick auf die Marina. Während ihr euer Mittagessen oder das abendliche Dinner auf der Sonnenterasse genießt, wird euch Joseph, der Chef des Hauses, gut unterhalten. Gekocht wird mit hohem Anspruch – klassisch moderne Küche. Auf dem Teller landen frische Fischspezialitäten, Meeresfrüchte und selbstgemachte Pasta. Die große Auswahl an lokalen und ausländischen Weinen runden euern Besuch perfekt ab.

Ta’Rosina: Ihr seid auf der Suche nach authentischer Küche? Bei Rosina erlebt ihr traditionelles gozitanisches Essen in einer gemütlichen Atmosphäre. Dabei stehen Gastfreundschaft und Herzlichkeit im Mittelpunkt. Eine Speisekarte gibt es zwar nicht, stattdessen eine Empfehlung von der Köchin des Hauses. Während ihr hausgemachte Schafskäse-Ravioli bei einem Glas Rotwein genießt, gibt Rosina eine ihrer Inselgeschichten zum Besten. Zum Abschluss wird frisch gebrühter maltesischer Kaffee serviert. Eine Reservierung im Voraus ist sinnvoll, da die Plätze in der kleinen und urigen Bar begrenzt sind.

Tal-Furnar Bar: John und seine Familie sind Gastgeber dieses wunderbaren Restaurants, welches schon in vierter Generation betrieben wird. Die Küche überzeugt mit rustikalen und lokalen Speisen. Neben den traditionellen Fleischgerichten, gibt es auch vegetarische Alternativen. In einheimischer Atmosphäre werden frische Pasta mit Calamari, Bragioli und Ftira aus dem eigenen Steinofen serviert. Dieses familiengeführte Lokal wird euch mit seinem authentischen Charme überzeugen.

One80Kitchen: Das One80 Kitchen punktet mit seiner Lage direkt am Wasser. Auf der Terrasse speist du mit Blick auf die Klosteranlage und den Hafen in schönstem Ambiente. Serviert werden moderne Tapas, Fisch- und Meeresfrüchtespezialitäten und Pasta.

Mekren’s Bäckerei: In Nadur befindet sich die authentische Mekren’s Bäckerei. Sobald du durch die stets offene Tür getreten bist, blickst du mitten in die Bäckerei, die aus einem einzigen offenen Raum besteht. Hier wird noch ganz traditionell gebacken – und das sieht, schmeckt und riecht man. Das Familienunternehmen ist bekannt für seine lokale Ftira, Pastizzi und Brot, das immer frisch gebacken wird.

Gozo Reise: Praktische Tipps

Anreise: Aus Deutschland erreicht ihr Malta nach einem etwa zweistündigen Flug. Von der Hauptinsel gelangt ihr ganz einfach mit der Fähre nach Gozo. Diese verkehrt regelmäßig zwischen Cirkewwa an der Nordküste Maltas und dem Hafen von Mgarr auf Gozo. Eine Fährfahrt dauert gerade mal 25 Minuten. Du kannst ganz ohne schlechtes Gewissen in Cirkewwa an Bord gehen, denn das Ticket bezahlst du erst bei der Rückfahrt. Alternativ gibt es auch die Schnellfähre ab Valetta. Die Überfahrt nach Mgarr dauert dann, je nach Wind und Wellen, ca. 40 Minuten.

Reiseizeit & Reisedauer: Mit mediterranem Klima und rund 300 Sonnentagen im Jahr ist Gozo ganzjährig das perfekte Reiseziel. Von Oktober bis Mai laden die milden Temperaturen um Sonnen, Wandern, Tauchen und Radfahren ein. Um die wichtigsten Gozo Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und Tagesauflüge zu unternehmen, sollte man 3-5 Tage auf der Insel verbringen.

Übernachten auf Gozo: Die Insel ist zwar klein, aber es gibt viele verschiedene Unterkunftsarten. Je nachdem welche Ansprüche du hast, findest du auf der Insel größere Hotels, charmante Boutique-Hotels, authentische Gasthäuser und alte Bauernhausvillen, die zu Airbnbs umfunktioniert wurden. Das Grandhotel Gozo liegt in Mgarr, unweit des Hafens. Man erreicht es in nur 5-10 Minuten bequem zu Fuß. Die zentrale Lage ist verkehrsgünstig und ideal, um die Insel zu erkunden. Der tägliche Blick vom Balkon auf den Hafen und das Meer ist einzigartig.

Bist du auch reif für die Insel? Dann auf nach Gozo – einzigartige Inselschätze erwarten dich.

Vielleicht interessiert dich auch:

  • Kroatien Roadtrip: Tipps für 10 bis 14 Tage
  • Algarve: 5 der schönsten Orte im Süden Portugals
  • Azoren Urlaub: Reise-Highlights & Wandertipps für Flores
  • Bulgarien: Sehenswürdigkeiten & Insider Tipps am Schwarzen Meer

Sharing is caring <3

*Dieser Beitrag wurde unterstützt von Visit Malta Vielen Dank für die Einladung und diese wundervolle Reise.

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr.

Avatar-Foto

Von der Hauptstadtmetropole Berlin zog es Theresa der Liebe wegen ins beschauliche Wiesbaden. Doch zu Hause trifft man sie tatsächlich eher selten, denn sie liebt das Reisen. Egal ob schöne Städte, herrliche Natur, süße Cafes oder nette Restaurants – sie ist immer auf der Suche nach neuen Entdeckungen. Das Fotografieren ist dabei ihr kreativer Ausgleich zum Arbeitsalltag. Es ermöglicht ihr, unterwegs zu sein, Dinge aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen und die schönen Momente für die Ewigkeit festzuhalten. Einige dieser Marmeladenglasmomente findet ihr auf ihrem Instagramprofil @_theresa.be

«

»

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert