Kroatien Roadtrip
Europa Kroatien Roadtrips Urlaub am Meer

Kroatien Roadtrip: Tipps für 10 bis 14 Tage

Hafenstädte erkunden, sich in abgeschiedenen Buchten ins Badevergnügen stürzen und Sonnenuntergänge bewundern, die schon Hitchcock zu den schönsten der Welt erklärte. Entlang der Adriaküste Kroatiens sammeln sich so viele außergewöhnliche Orte, dass man die Highlights am besten während eines Roadtrips erkundet.

Meine Tipps und Empfehlungen für eine Rundreise von 10 Tagen bis zwei Wochen findet ihr hier.

Kroatien Roadtrip: Karte mit allen Stationen im Überblick

Auf dieser Karte erhältst du eine Übersicht mit den einzelnen Stationen, Sehenswürdigkeiten und Hotels, die ich bei einem Kroatien Roadtrip empfehle.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kroatien Roadtrip: Die perfekte Route für 10 bis 14 Tage & tolle Unterkünfte

An sechs Stationen machen wir während dieses Roadtrips Halt. Eine vielfältige Mischung aus Stadt und Natur, aber auch Küste und Inselfeeling erwarten euch. Empfehlenswerte Unterkünfte für euren Roadtrip findet ihr ebenfalls im Beitrag.

Meine Route könnt ihr nach Gusto und Zeitbudget abwandeln. Wer nur 7 Tage zur Verfügung hat, verzichtet zum Beispiel auf die Insel Dugi Otok oder plant den Nationalpark Plitvicer Seen als Tagesausflug.

#1 Ankommen in Zadar

In Zadar startet unser Roadtrip, egal ob ihr mit dem eigenen Auto anreist oder mit einem Mietwagen* unterwegs seid. Zadar, die Stadt an der kroatischen Adria, gilt im Gegensatz zu den bekannteren Hafenstädten Dubrovnik oder Rovinj als echter Geheimtipp und brachte schon Hitchcock zum Schwärmen. Laut einem Zitat des legendären Regisseurs bewundert man in Zadar den schönsten Sonnenuntergang der Welt. Den genießt man an einer der Hauptattraktionen Zadars, der Meeresorgel. Entlang der Uferpromenade könnt ihr den Klängen lauschen, die unter dem Einfluss der Wellen von einer Orgel erzeugt werden. Ein echter Gänsehaut-Ort.

Daneben begeistert Zadar mit seiner zauberhaften Altstadt, die durch ihre Lage auf einer Halbinsel größtenteils vom Wasser umgeben ist. Für einen ersten Sprung ins Meer während des Roadtrips ist Zadar übrigens auch mehr als geeignet. Am besten steuert ihr hierfür den Kolovare Beach an.

Zadar Kroatien Altstadt
Zadar Kroatien Altstadt

Mein Hotel-Tipp für Zadar: Mitten in der Altstadt bietet das Almayer Art & Heritage Hotel* geschmackvolle Zimmer, einen mediterranen Garten mit Obstbäumen und Parkmöglichkeiten.

#2 Inselleben auf Dugi Otok

Von Zadar geht es mit der Autofähre auf die Insel Dugi Otok, ein wunderbarer Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Denn hier findet ihr einen der schönsten Sandstrände des Landes. Eine Bucht mit türkisklarem Wasser und puderzuckerfeinem Sand, wie diese, ist in Kroatien eine echte Rarität.

Der Sakarun Beach erstreckt sich entlang der Nordwestküste der Insel und ist auch bei Familien mit Kindern beliebt, da der Strand ganz sacht abfällt. Neben der Traumbucht verzaubert Dugi Otok mit verträumten Fischerdörfern, herrlichen Wanderwegen und Highlights wie dem Veli Rat Leuchtturm.

Sakarun Beach Kroatien
Dugi Otok Kroatien wandern
Dugi Otok Kroatien

Hotel-Tipp für Dugi Otok: Schöne Unterkünfte auf Dugi Otok sind rar, hier lohnt es früh zu buchen. Empfehlenswert ist das moderne Little Olive Tree House* mit Tiny-House-Flair.

#3 Märchenwelt im Nationalpark Plitvicer Seen

Die Plitvicer Seen zählen zu den eindrucksvollsten Nationalparks, die ich bislang erkunden durfte und ich finde es nach wie vor unglaublich, dass sich diese außergewöhnliche Naturkulisse mitten in Europa befindet. Majestätische Wasserfälle stürzen in die Tiefe und Bohlenwege schlängeln sich über glasklare Seen.

Um die Highlights des Parks zu sehen, genügt zwar ein Tagesausflug. Gerade Naturliebhabern und all jenen, die mit der Kamera unterwegs sind, empfehle ich aber unbedingt eine vergünstigte Zweitageskarte zu kaufen und eine Nacht in der Nationalparkregion zu verbringen. Dann bleibt euch genügend Zeit das UNESCO-Welterbe entspannt und intensiv zu erleben.

Infos zu Eintrittspreisen und Öffnungszeiten findet ihr hier.

Nationalpark Plitvicer Seen
Nationalpark Kroatien
Kroatien Plitvicer Seen wandern

Mein Hotel-Tipp für den Nationalpark Plitvicer Seen: Die Ranch Jelov Klanac* bietet mit ihren naturnahen Apartments das perfekte Ambiente für einen Outdoor-Ausflug.

#4 Mediterranes Hideaway in Primošten

Von den Plitvicer Seen geht es zurück in die Zivilisation, nach Primošten. Auf dem Weg lohnt ein Abstecher in Šibenik, um sich durch die Altstadt treiben zu lassen und die auf einer Insel gelegene Festung von St. Nikolaus zu besichtigen.

Primošten selbst ist eine ehemalige Fischersiedlung, dessen mittelalterliche Altstadt auf einer Halbinsel liegt. Mit der Lage umgeben vom Meer und den kleinen Gassen, die sich bis zu der Kirche hinauf winden, kam mir Primošten ein wenig wie Rovinj im Klein-Format vor. Allerdings ist Primošten weit weniger bekannt und so könnt ihr sogar in der Hauptsaison das mediterrane Flair des Städtchens entspannt genießen und an den schönen Stränden in der Umgebung relaxen.

Primošten Altstadt
Primošten Kroatien
Primošten Kroatien Altstadt

Mein Hotel-Tipp für Primošten: Ferienwohnungen mit Pool und Parkplätzen bietet Apartments Nika*.

#5 Inselglück auf Brac

Von Primošten fahren wir weiter in den Süden Kroatiens und steuern die Hafenstadt Split an, um hier mit der Autofähre auf die Insel Brač überzusetzen. Auf dem Weg lohnt ein Stopp in der Hafenstadt Trogir mit ihren wunderschönen Palästen und verwinkelten Gassen. Nach dem Streifzug durch Trogir setzen wir den Roadtrip nach Split fort und erreichen von hier nach einer ca. 50-minütigen Fahrt mit der Fähre die Hafenstadt Supetar auf Brač.

Auf der Insel Brač erwarten euch zauberhafte Städtchen, phänomenale Landschaftspanoramen und traumhafte Buchten. Darunter zählt der markant geformte Strand Zlatni Rat zu den beliebtesten. Noch idyllischer fand ich den Küstenabschnitt um das Dominikaner Kloster von Bol.

Brac Kroatien
Brac Bol Kroatien Strand
Kroatien Roadtrip Erfahrungen

Mein Hotel-Tipp für Brač: Moderne Zimmer und Top-Lage in der zauberhaften Altstadt von Sutivan erwarten dich im Dora Rooms and Studios*. Direkt unter den Zimmern werden euch im Restaurant Dora überwiegend regionale Speisen kredenzt.

Meinen vollständigen Reise-Guide für die Insel Brac liest du hier.

#6 Roadtrip-Ausklang in Split

Zum krönenden Abschluss des Kroatien Roadtrips empfehle ich euch mindestens zwei Nächte in der lebendigen Hafenstadt Split zu verbringen. Denn die Großstadt an der dalmatischen Küste begeistert, neben ihren UNESCO-Welterbe-Stätten, wie dem Diokletianpalast, mit fantastischen Restaurant, Kunst- und Kulturschätzen und gleich mehreren Badebuchten.

Die zwei bis drei Tage in Split sind also perfekt, um während eines Spaziergangs entlang der Promenade nochmal das mediterrane Flair aufzusaugen und an den Stadtstränden zu entspannen. Um die Stadt von oben zu bestaunen, empfehle ich euch den Marjan zu erklimmen. Der Hausberg liegt im Westen der Stadt und ihr erreicht den Gipfel über schöne Wege durch den Marjan Park. Zwischendurch passiert ihr Aussichtsplattformen, kleine Kirchen und versteckte Oasen – ein wunderbarer Ort, besonders zum Sonnenuntergang.

Split Altstadt
Split Altstadt
Split Strand

Mein Hotel-Tipp für Split: Schöne Zimmer, teils mit Balkon und traumhaftem Blick über die Altstadt, erwarten euch in den Summer Lounge Apartments*.

Noch mehr Tipps für eine Städtereise nach Split findest du hier.

Praktische Tipps für deinen Kroatien Roadtrip

  • Beste Reisezeit für die Kroatien Rundreise: Wenn möglich, empfehle ich euch die Hochsaison (Juli und August) zu meiden. Ebenfalls gut besucht, ist Kroatien im Frühling und Herbst. Daher macht es durchaus Sinn eure Reise im Vorfeld zu planen und die Unterkünfte vor der Abreise zu buchen.
  • Welcher Mietwagen für den Kroatien Roadtrip: Kleinwagen anstelle von Geländewagen. Besonders wenn ihr mit dem Auto durch die schmalen Gassen der Hafenorte fahrt oder in den Städten nach Parkplätzen sucht, werdet ihr dankbar für ein kleines Fahrzeug sein. Einen Mietwagenvergleich findest du hier*.
  • Maut: Autobahnen sind in Kroatien gebührenpflichtig. Die Gebühr wird an Mautstationen entrichtet. Bezahlt werden kann sowohl bar (auch in Euro), als auch mit Kredit- oder Bankkarte.
  • Tempolimit: Auf der Autobahn gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Auf Schnellstraßen dürft ihr maximal mit 110 km/h unterwegs sein und das Tempolimit außerhalb von Ortschaften beträgt 90 km/h. Innerorts gilt ein Tempolimit von 50 km/h.
  • Autofähre: Um die Inseln Kroatiens mit dem Auto zu erkunden, bringen euch Fährschiffe von A nach B. Infos über Fährverbindungen, Abfahrtszeiten und Preise findet ihr hier.
Fähre Split Brac
Kroatien Roadtrip Erfahrungen
Kroatien Sutivan Hafen
  • Parken in Kroatien: Achtet in größeren Städten auf die Markierungen der Parkplätze. Rot bedeutet 60 Minuten, Gelb steht für 120 Minuten und grün/blaue Markierungen für 180 Minuten.
  • Der passende Soundtrack: Songs zum Mitträllern findet ihr in meiner Roadtrip Playlist.
  • Die passende Lektüre: In Sänger in der Nacht* entführt Olja Savicevic ins aufblühende Kroatien nach 1995.

Weitere tolle Roadtrip-Reiseziele in Europa:

  • Algarve Roadtrip: Route, Highlights & Wandertipps
  • Bulgarien: Sehenswürdigkeiten & Insider Tipps am Schwarzen Meer
  • Hej Skane: Schweden für Genießer, Aktivurlauber und Badenixen
  • Toskana Roadtrip: Die perfekte Route für 7 bis 14 Tage
  • Mallorca Sehenswürdigkeiten: 12 Lieblingsorte & Ausflugsziele

Like it? Pin it!

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du über einen solchen Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit an dem Blog. Ganz wichtig: Für dich bleibt der Preis der gleiche. Du bezahlst keinen Cent mehr.

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

«

»

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.