Italien, Toskana, travel
Kommentare 3

Ein Tag am Meer

Blick aufs Meer

Baden im Meer, eine sanfte Brise, barfuß durch den Sand, Sommersprossen zählen, Kinderlachen, frische Ananas naschen, „Wer-weiter-ins-Wasser-rennen-kann!“, ein Buch nach dem anderen verschlingen, auf der Luftmatratze dösen, bis in die Abendstunden die Sonne auf der Haut spüren – die schönste Zeit.

casti 02 casti 10 casti 11 casti 12 casti 13 casti 14 casti 15 casti 16 casti 17 casti 18 casti 19 casti 21 casti 22 casti 45 casti 46

Kategorie: Italien, Toskana, travel

von

Sarah

Mainzerin Sarah packt regelmäßig das Fernweh und kurz darauf ihren Koffer, um neue, faszinierende Orte zu bereisen oder an alte, lieb gewonnene zurückzukehren. Und obwohl sie gelegentlich von einem Neuanfang an einem anderen Ort träumt, einem kleinen Haus in der Toskana mit Klappläden an den Fenstern und Zitronenbaum im Vorgarten oder von einer Stadtwohnung in Lissabon mit Blick auf den Tejo, ist Mainz eben doch ihre Stadt des Herzens.

3 Kommentare

  1. Schluchz, Fernweh …. Und am Meer ist es einfach am aller-, aller-schönsten! Nutze gerade mal ein bißchen Leerlauf im Büro und träume mich durch Reiseblogs und Beschreibungen. Das Wasser sieht da ja herrlich klar aus. War bestimmt super zum Baden…
    Viele Grüße (vom Schreibtisch ;-))
    Astrid

    • Sarah

      Hi Astrid,

      ja, war tatsächlich wunderbar zum Schwimmen – auch genau die richtige Temperatur.
      Freut mich, dass du bei deinen Urlaubsträumen vom Schreibtischstuhl auf meinem Blog gelandet bist. 🙂

      Lieben Gruß aus Mainz,
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.