Europa, Italien, Toskana, travel
Kommentare 4

Warum ihr im Winter in die Toskana reisen solltet

Massa Marittima

Im Frühling locken die Berge zu Wanderungen mit Panoramablick, im Sommer die Küste mit ihren weißen Sandstränden. Doch auch im Winter hat die Toskana einiges zu bieten. Aktivurlaubern stehen über 90 Pisten zum Skifahren zur Verfügung. Gleich im Anschluss laden wohlige Thermalquellen zum Freibad ein.

Mit Temperaturen zwischen 7 und 15 Grad ist der Winter in Mittel-Italien deutlich milder als bei uns in Deutschland und an besonders sonnenverwöhnten Tagen gibt der Frühling einen ersten Vorgeschmack. Die Orangenbäume tragen bereits Früchte und der Mandelbaum öffnet langsam seine Knospen. Auch die so typische Toskanalandschaft weiß in der kühlen Jahreszeit zu verzaubern. Die Hügel wirken noch grüner, der Nebel schwebt sanft über den Tälern und die Dämmerung verwöhnt uns mit einem magischen Farbenspiel.

toskana01 toskana02 toskana03

Neben den Stränden werdet ihr im Winter, mit großer Wahrscheinlichkeit, auch die Einheimischen ganz für euch allein haben. Die Touristenströme sind verschwunden und all jene Italiener, die im Sommer vor den Urlaubern in die Ferien flüchten, sitzen in den Wintermonaten neben euch in der Bar, anstelle der sonst meist deutschen, schweizer oder niederländischen Touristen.
Sollten die frühlingshaften Temperaturen noch etwas auf sich warten lassen und die Toskana zeigt ihre regnerische Seite, bieten sich Ausflüge in die Kunststädte an. Sogar am Wochenende kann man im Winter in Ruhe Museen besuchen, ohne lästiges Schlange stehen.
Plant ihr eure Reise nach Silvester, so solltet ihr euch den 7. Januar vormerken. Denn ab diesem Datum startet der große Winterschlussverkauf in Italien und es winken saftige Rabatte.

toskana05 Florenztoskana07

Ob Hotel, Airbnb oder Bed & Breakfast, die Preise für Unterkünfte sind im Gegensatz zu den Ferienzeiten unschlagbar günstig. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr in größeren Städten oder in ländlichen Gebieten, wie zum Beispiel in Agriturismen übernachten wollt. Unter Agriturismo bzw. Agritourismus versteht man Urlaub auf italienischen Landgütern und Bauernhöfen, der oft verbunden mit Ökotourismus und Biotourismus ist.

Wenn ihr durch die kleinen Gassen schlendert und euch die winterliche Toskanasonne erste Vorboten des Frühlings sendet, wird es sicher nicht lange dauern, bis es euch nach dem letzten bzw. ersten Eis des Jahres gelüstet. In kleineren Orten könnte die Suche nach einer geöffneten Gelateria allerdings enttäuschend verlaufen. Auch die mit dem zum „besten Gelato der Welt“ gekrönte Eisdiele von Sergio Dondoli an der Piazza della Cisterna in dem Bilderbuchstädtchen San Gimignano schließt im Winter ihre Pforten. Als Entschädigung verführt leckerer Panettone, der italienische Weihnachtskuchen, aber ebenfalls zum Naschen.

Weiterführende Links:
Skifahren in der Toskana: das Skigebiet des Monte Amiata
Die Thermen und Thermalkuren in der Toskana
Weihnachtsmärkte in der Toskana

Dir gefällt was du liest? Dann folge mir auf meinen nächsten Reisen via Facebook und Instagram.

4 Kommentare

  1. Liebe Sarah, ich habe deinen Blog grade über Facebook entdeckt und möchte dir gerne ein Kompliment dalassen. Ich finde deine Bilder große Klasse und deine Art zu schreiben ist sehr angenehm. Weiter so! Hab dich direkt mal bei Facebook + instagram abonniert und freue mich schon darauf, bald mehr von dir zu lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.