Aktivitäten, Deutschland, Europa, Mainz, travel, Wandern
Kommentare 2

Wandertipp zum Wochenende: Der kleine Mainzer Höhenweg

Kleiner Mainzer Höhenweg

Obwohl ich als Meenzer Mädche oft meine, hier im Mainzer Umland schon alles gesehen und ausprobiert zu haben, bin ich dann hin und wieder doch baff, dass es sie doch noch gibt. Diese unentdeckten Wege und Fleckchen ganz in der Nähe.

Christi Himmelfahrt habe ich dazu genutzt mit meiner Schwester Anne und ihrem Freund Simon einen neuen Wanderweg zu testen. Die 3. Etappe des Kleinen Mainzer Höhenwegs schien ideal. Die Strecke beginnt am Ober Olmer Forsthaus und führt durch den Ober-Olmer Wald, die Finthener Obstfelder und den Lenneberg Wald.
Mit der Buslinie 54 starten wir in der Nähe des Forsthauses und machen uns durch den Ober Olmer Wald auf den Weg Richtung Mainz. Wo sich Anfang der 90er Jahre noch Spuren von Kriegsgeräten des US-Militärs zu finden waren, wo Zäune, Bunkeranlagen und mit Asbest belastete Gebäude standen, befindet sich heute eine grüne Oase. Mit 350 Hecktar ist der Ober Olmer Wald das größte zusammenhängende Wald- und Naherholungsgebiet im nördlichen Rheinhessen.

Der gut ausgeschilderte Wanderweg führt uns weiter durch Finthen, vorbei an blühenden Rapsfeldern und Obstplantagen. Bald tauchen wir ein in den Lennebergwald, der auch als Gonsenheimer Wald bekannt ist. Zur Mittagszeit suchen wir uns ein lauschiges Plätzchen an den Sieben Weiheren. Inmitten von unberührter Natur, kommt uns trotz der Nähe zu Mainz, die Stadt auf einmal ganz fern vor. Bei Käsestullen, Nudelsalat und Erdbeeren zum Nachtisch genießen wir die Ruhe im Grünen und beobachten die massigen Karpfen, wie sie ihre Runden im Weiher ziehen und ab und zu ihren Kopf aus dem Wasser strecken.
Wenige Meter nach dem wir wieder aufgebrochen sind, sehen wir auf der linken Seite eine Beschilderung zum Café Rheingoldruhe. Gerade erst gerastet, gehen wir weiter und verschieben unsere Kaffeepause.

Der Weg führt uns weiter bergauf, durch eine Allee. Kurz darauf stehen wir vor dem Schloss Waldthausen. Heute ist das prachtvolle Bauwerk Sitz der Sparkassenakademie. Der Park des Schlossgeländes ist öffentlich zugänglich.  Wir durchqueren die Anlage und passieren die K 10 nach Finthen und die L 422 nach Gonsenheim. Kurz darauf erreichen wir die Lennebergkuppe mit ihrem 1880 errichteten Lennbergturm. Auf der Terrasse des Restaurants am Turm lassen wir uns im Schatten eines Sonnenschirms nieder und belohnen uns mit einer Eisschokolade.

Jeder Wanderpfad ist einmal fertig. Nach 12,7 Kilometern haben wir unser Ziel erreicht. Wie gut, dass noch so viele andere Wege gibt, die darauf warten entdeckt zu werden.

Weiterführende Links:
Outdooractive.com – Kleiner Mainzer Höhenweg Etappe 3: Forsthaus Ober-Olm – Gonsenheim Waldfriedhof

Nutzt ihr die Feiertage auch zum Wandern? Welche sind eure liebsten Routen? Ich freue mich über eure Kommentare!

2 Kommentare

  1. Ein interessanter Bericht,mit schönen Photos und knapp 13 Kilometer sind auch nicht gerade wenig.Seit kurzem hab ich auch mit dem wandern/hiken begonnen-früher total uncool und heute für mich total entspannend.Wenn du magst-riskier mal einen Blick auf meiner Seite.Lieben Gruß,Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.