Europa, Italien, Rom, travel
Schreibe einen Kommentar

Of Birds and Cats

Eine graue Katze hat es sich auf Dachziegeln gemütlich gemacht,

Heute hatte ich gleich zwei tierische Erlebnisse der besonders Mitgefühl erregenden Art. Auf dem Weg zur Wäscherei begegnete ich einer Katze. Sie lief mir ein Stück hinterher und miaute so herzzerreißend, dass ich allen Ernst für einen Moment überlegte, was mein Vermieter doch gleich zum Thema Haustiere gesagt hatte.

Mit frisch gewaschener Wäsche machte ich mich wieder auf den Weg zu meiner Wohnung und wartete an der Haltestelle. Da sah ich ein kleines zitterndes Vögelchen auf der Straße, das sich an den Bordstein kauerte. Ich schaute kurz die Straße herunter. Die Tram war bereits in sichtbarer Nähe. Ich beugte mich zu dem winzigen Tier hinab und versuchte es vorsichtig mit meiner Hand hochzunehmen. Der Vogel missverstand meinen Rettungsversuch und hüpfte weiter auf die Straße. Ich stürzte hinterher und signalisierte dem Tramfahrer anzuhalten. Dieses Mal Griff ich etwas beherzter zu, aus Sorge, dass das Vögelchen endgültig unter der Tram verschwinden würde. Aber keine Sorge, lieber Papa, ich habe den Vogel nicht versehentlich zerquetscht, wie damals den Frosch, als ich klein war, sondern brachte ihn an einen sicheren Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.