Europa, Fundstücke, Italien, Locations, Schlafen, Toskana, travel
Kommentare 3

Geheimtipps: Übernachten und Essen in Florenz

Ponte Vecchio in Florenz

Bei der Auflistung der gastronomischen Highlights wundere ich mich ein wenig. Wie verdammt noch mal war es uns gelungen, in nicht mal 24 Stunden in Florenz so viel zu essen? Die Antwort liegt nahe: Weil es hier an jeder Ecke sagenhafte Leckereien gibt, die nur darauf warten gekostet zu werden. Ob hungrig oder nicht spielt irgendwann keine Rolle mehr. Und wer viel isst, der muss sich auch angenehm betten, am besten im Studentenviertel der Stadt.

Wohnen im Hotel Loggia Fiorentina

(Photo-Credit: )

(Photo-Credit: Loggia Fiorentina)

Eigentlich wollten wir uns ein Apartment mieten. Ein schickes, pittoreskes mit Terrasse, wie dieses hier. Doch beim Durchstöbern der Hotels fiel uns auf, dass die Preise im Februar einfach unschlagbar günstig sind. Da kann auch keine private Wohnung mithalten.
Bei der Suche nach einer Unterkunft legten wir vor allem Wert auf die Lage, wir hatten schließlich nur einen Tag Zeit und wollten diese nicht mit Bus fahren vergeuden. Außerdem wollten wir unser Auto möglichst sicher und preiswert parken. Unsere Wahl fiel schließlich auf das Hotel Loggia Fiorentina. In die Altstadt sind es keine zehn Minuten und für das morgendliche Frühstück (Cappuccino und Cornetto) habt ihr zahlreiche Cafés rund um die Kirche San Marco und die Universität zur Auswahl.

Hotel Loggia Fiorentina
Via S. Gallo, 31
50129 Firenze

loggiafiorentina.com

Wenn ihr in Florenz essen gehen wollt, lasst den Kern der Altstadt eins zwei Kilometer hinter euch. Auch wenn die Kellner vor den Restaurants euch umwerben was das Zeug hält und die Preise auch gar nicht mal so nach Touri-Abzocke aussehen: Das Essen auf den großen Plätzen ist meist nicht von so guter Qualität. Zehn Minuten zu Fuß entfernt vom Domplatz bekommt ihr viel mehr Ambiente, Service und Genuss für euer Geld – und ihr habt nicht nur Deutsche, Engländer und Amerikaner um euch, sondern speist unter waschechten Florentinern.

Salate zum satt werden und Snacks auf die Hand bei Mr. Pizza

Ihr habt keine Lust auf Pizza oder Pasta sondern seid auf der Suche nach einem frischen Salat? Doch Vorsicht: Salat in Italien bestellen kann schnell zur Enttäuschung werden. Manchmal bekommt man nur ein paar mickrige Schnipsel Eisbergsalat serviert und das man sich das Dressing selbst mischt, davon gehen die Italiener sowieso aus. Bei Mister Pizza ist das anders. Für ca. 8 Euro bekommt ihr hier schon einen richtigen Eimer mit knackigem Salat, gepaart mit Tomate, Gurke, Käse und was das Herz sonst noch so begehrt. Natürlich ist auch die Pizza ausgezeichnet. Ein großes (!) Stück auf die Hand gibt’s schon für 2,50 Euro. Empfehlen kann ich besonders die Pizza Rucola, die ihr mit extra dicken Scheiben Parmesan kredenzt bekommt.

Mr. Pizza
Via Pietrapiana, 82,
50122 Firenze

misterpizzafirenze.it

Der frische Kick für Zwischendurch beim Shake Café

Umgeben von industriellem Design genießt man hier frisch gepresste Säfte, Smoothies, Wraps und Sandwiches. Auch der Cappuccino ist hier vorzüglich. Je nach Saison variieren die Produkte, die von Lieferanten in der unmittelbaren Nähe kommen. Vegetarier und Veganer kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten.
Übrigens: Gleich nebenan bietet das Shake Café hausgemachtes Eis.

Das Shake Café hat zwei Filialen in Florenz:

Via degli Avelli, 2R
und
Via del Corso, 28/30/32

shakecafe.bio

Speisen in der Markthalle – der Mercato Centrale:

Zu meiner Zeit als Römerin habe ich mich schon fast von den kleinen runden Bällchen ernährt: Arancini. Was mich vom Namen her an Orangen erinnert, sind frittierte Reisbällchen, gefüllt mit Spinat, Gemüse, Käse oder Fleisch. Sie sind klein, günstig und sehen harmlos aus. Doch sie haben es in sich. Eins bis zwei reichen schon um satt zu werden.
Seitdem ich Arancini in Rom für mich entdeckt habe, bin ich verrückt danach und freue mich jedes Mal, wenn ich sie finde. In der historischen Markthalle von Florenz habe ich sie mal wieder erspäht. Hier gibt es aber noch viel mehr zu entdecken. Im ersten Stock gibt es an verschiedenen Ständen alles was die italienische Küche zu bieten hat. An rustikalen Holztischen wird dann gepflegt bei einem Glas Wein getafelt und bei den Nachbarn auf dem Teller geschaut, für welche Köstlichkeit sie sich entschieden haben.
Im unteren Bereich befindet sich der eigentliche Markt und mit ihm alles was das Gourmet-Herz höher schlagen lässt: getrockneten Steinpilze, Obst, Schinken, Käsespezialitäten und Olivenöl. Doch achtet auf die Öffnungszeiten: Um 14 Uhr schließt der Markt. Im oberen Teil könnt ihr euch natürlich bis in die späten Abendstunden verköstigen.

Piazza del Mercato Centrale
50123, Florenz

mercatocentrale.it

Top Tipp: Bio-Pizza im SimBIOsi:

12835062_1700281856894834_1747436336_n

(Photo-Credit: SimBIOsi)

Der sympathischen Tanja gehört diese kleine aber feine Pizzeria, die mit ihrer Einrichtung genau die richtige Mischung aus schick und urig trifft. Zu Essen gibt’s Pizza mit Gemüse aus ökologischem Anbau für sagenhaft günstige Preise. Eine Pizza Vegetariana mit allerlei frischem Belag kostet gerade mal 7 Euro.
Hier könnt ihr euch nach einem turbulenten Tag in Florenz einfach gemütlich zurück lehnen und dem Pizzabäcker zuschauen, wie er eurer Abendessen in den Steinofen schiebt.

Via De‘ Ginori 56R
50123, Florenz

www.simbiosi.bio

12721889_1700281490228204_2024268103_n

(Photo-Credit: SimBIOsi)

Gut zu wissen: Zwischen 9 Uhr abends und 6 Uhr früh ist es in italienischen Supermärkten oder Kiosks gesetzlich verboten Alkohol zu verkaufen. Besorgt die Flasche Wein, die ihr am Abend noch im Hotelzimmer trinken möchtet oder euren Lieben zu Hause mitbringen wollt, also besser früher.

3 Kommentare

  1. Andreas Hohaus sagt

    Wieder einmal fantastische Eindrücke,tolle Tipps und sehr schöne Photos-Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.