Europa, Italien, Toskana, travel
Schreibe einen Kommentar

Castiglione della Pescaia

Blick von der Burg in Castiglione della Pescaia hinunter aufs Meer.

Als ich ein Kind war, verbrachten meine Familie und ich jeden Sommer ein paar Wochen auf einem Campingplatz in Castiglione della Pescaia, einer kleinen Stadt in der Toskana. Tagsüber lagen wir am Strand in der Sonne und badeten im Meer, abends spielten wir mit Kindern in unserem Alter Verstecken in den, in Kinderaugen, grenzenlos verwinkelten Wegen des Platzes oder saßen nachts am Strand, hörten dem Gitarrenspiel eines Jungen aus München zu und suchten nach Sternschnuppen. Es war eine wundervolle Zeit und ich versuche jedes Jahr an diesen, mit so vielen großartigen Erinnerungen verbundenen, Ort wiederzukehren.

Anfang April erlebte ich zum ersten Mal Castiglione im Frühling, zusammen mit meiner lieben Freundin Eva. Es war wunderbar. Wir entspannten am Strand, kochten toskanische Gerichte und besichtigten bezaubernde Städte in der Umgebung. Abends saßen wir an der Bar und wurden von Barkeeper Mirco mit Cappuccinos mit extra viel Schaum, gratis Cocktails und Pizza-Snacks versorgt. Da der Campingplatz zu dieser Jahreszeit noch eher spärlich besiedelt ist, saßen wir meist mit Angestellten zusammen. Renato, der Nachtwächter, servierte köstlichen Espresso und zeigte uns stolz die Fotos seiner neuen Liebe und der Casanova des Platzes unterhielt uns mit seinen äußerst erheiternden Geschichten über seine Romanzen innerhalb der letzten zwölf Jahre.

Die Abreise viel wie immer schwer, jedoch verminderte die Gewissheit, dass ich im Spätsommer einige Tage in Castiglione verbringen werde meinen Abschiedsschmerz.

Über den Dächern von Castiglione della Pescaia.

Eine alte Stadtmauer mit einem Torbogen.

Eine Katze in liegt in einer Maueröffnung.

Straße von Castiglione della Pescaia. Eine Bar mit Holzbänken.

DerMarktplatz von Castiglione della Pescaia mit einem kleinen Lebensmittelgeschäft.

Fußgängerweg hinauf zur Burg von Castiglione della Pescaia.

Eine grüne Tür.

Fußgängerweg hinauf zur Burg von Castiglione della Pescaia. Am rand stehen viele Terakottablumentöpfe.

Eine Restaurantterrasse.Der Marktplatz von Castiglione della Pescaia mit einem Spielzeugladen.

Eine weiße Katze sitzt auf einer Treppe.

Altes Mauerwerk mit einer braunen Holztür, davor stehen viele Pflanztöpfe.

Der Weg zum Strand.

Sicht von einem gelben Sonnenschrim aufs Meer.

Die Bar von einem Campingplatz, umrandet von Pinienbäumen.

Blick aufs Meer, auf den Felsen thront eine Burg.

Sonnenuntergang am Meer. Im Hintergrund erkennt man eine Burg auf den Felsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.